Portugal im Frühling

Das Frühjahr bietet wunderbare Möglichkeiten die verschiedenen Regionen Portugals zu erkunden. Milde Temperaturen, die farbenprächtige Natur und tolle Events machen die Monate März bis Juni zur perfekten Reisezeit.
Portugal Frühling
Farbenfroher Frühling an der Algarve ( Sergio Stakhnyk / Shutterstock.com )

Primavera – der Frühling in Portugal

In Portugal herrschen das ganze Jahr über milde Temperaturen und es ist hell und licht. Aber auch hier hat das Frühjahr seine besondere Stimmung: Alles ist frisch und neu, alles erwacht. Jetzt ist die Zeit der blühenden Blumenwiesen im Landesinneren und auf den Inseln Madeira und den Azoren. Die Naturparks zeigen sich von ihrer besten Seite und auch die Städte kleiden sich ins Frühlingskleid.

An vielen Tagen kann man bereits im Atlantik baden, jederzeit möglich ist ein langer Strandspaziergang und eine Meditation zum Sonnenuntergang. Auch für viele Outdoor-Sportarten ist das Wetter im Frühjahr ideal.

Das Klima im Frühling

Eine Reise nach Portugal ist zu allen Jahreszeiten lohnenswert und die Temperaturen sind mild und frühlingshaft. Die Monate März bis Mai zählen zu den besten Reisezeiten für Portugal, denn jetzt steigen die Temperaturen regelmäßig über 18 und bis auf 25 Grad hinauf.

Es ist also warm genug, um gemütlich draußen im Café zu sitzen. Dabei ist es im Norden des Landes deutlich kühler als in der Gegend um Lissabon und an der Algarve. Im Norden kann es auch schon mal kurz regnen. Deshalb ist es hier aber auch so schön grün und die Region wird der Garten Portugals genannt.

Schon im April klettert das Temperatur rauf auf 18 Grad, ab Lissabon und südlich auch schon mal auf 20 Grad. Im Mai liegen die Temperaturen stabil jenseits von 10 Grad im Norden, 13 Grad um Lissabon und 14 Grad an der Algarve. Die besten Destinationen für das Frühjahr sind Lissabon und andere Städte sowie die Algarve: Mit ihrem mediterranem Klima mit milden Wintern und 300 Sonnentagen ist sie ein ideales Reiseziel im Frühjahr zu Ostern, Pfingsten und zu Himmelfahrt.

Städte und Kultur

Das Frühjahr mit seinen milden Temperaturen ist ideal, um die Städte und Kultur von Portugal zu erleben. Das Osterfest liefert den Anlass für zahlreiche kirchliche und traditionelle Feste und auch der Monat Mai gibt Grund zum Feiern.

Lissabon gehört sicher zu den Höhepunkten einer Portugal-Reise. Die Stadt mit vielen Facetten macht Lust darauf, immer mehr zu entdecken. Hier kannst du deinen Tag damit verbringen, durch die Gassen zu schlendern und die Aussicht auf den Fluss zu genießen, in Cafés zu verweilen oder spannende Museen zu erkunden. Zu den Höhepunkten gehören das historische Stadtviertel Alfama sowie die Burg Castelo de São Jorge, von der du einen schönen Ausblick auf die Stadt und auf den Fluss genießt. Lohnend ist auch eine Shopping-Tour.

Porto gilt bei manchen als die heimliche Hauptstadt von Portugal – es ist die Heimat des Portwein. Dessen Trauben wachsen an den Ufern des Douro, den du nicht versäumen solltest. Tauche im Frühling in uralte Traditionen ein, die noch in vielen Orten aktiv gelebt werden: In Braga, Óbidos und Fátima. An Festtagen finden prachtvolle Umzüge statt. Die Natur läuft sich im Frühjahr langsam warm und in den Gärten grünt und spriest es: Die frischen Salate und Gemüse landen, zu exquisiten Gerichten kombiniert, auf dem Tisch. Dazu genießt du einen frischen Vinho Verde.

Natur, Naturparks und Naturerlebnis

Im Frühjahr erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf und Farben und Gerüche explodieren. Jetzt lohnt sich ein Besuch der Naturparks und Naturschutzgebiete ganz besonders. In ganz Portugal gibt es Landschaften von großer Vielfalt und geschützte Naturgebiete an der Küste und im Landesinneren mit einer großen Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Ganz im Norden besuchst du den Nationalpark Peneda-Gêres mit Gebirgen und Flusstälern, in dem das wilde Garrano-Pferd lebt und die Castor-Laboreiro-Hunde aufwachsen.

Die steilen Felsen und Klippen mit Wasserfällen im Naturpark Alvão an der Grenze zu Spanien bieten ein einzigartiges wildes Naturschauspiel. Das Tal des Douro ist sogar von der UNESCO geschützt. An der Küste liegen sagenhafte Strände und Feuchtgebiete mit Lagunen und Flamingos. Zu den bekanntesten zählt das 60 Kilometer lange Ria Formosa, ein Labyrinth von Kanälen, Sumpfgebieten und Sandbänken im Süden Portugals fast an der spanischen Grenze.

Die beste Zeit für Outdoorsport

Sowohl die Berge als auch die Küsten bieten unendliche Möglichkeiten zu Outdoorsportarten: Wandern, Golfspielen und Surfen zählen zu den beliebtesten Sportarten vor Ort. Die Atlantikküste bei Lissabon und Porto bietet spektakuläre Surfspots und es finden international anerkannte Wettbewerbe statt. Golfspieler zieht es in den Süden mit einzigartigen von Star-Golfarchitekten entworfenen Golfplätzen und Golfhotels.

Wer gerne schon im Frühjahr den Strand und das Meer genießen möchte, ist an der Algarve mit ihrem mediterranem Klima und zahlreichen Sonnenstunden goldrichtig. Im Westen geht die Sonnen unter: Deshalb siehst du hier die schönsten Sonnenuntergänge. Von Vorteil dabei ist, dass du die Strände am Atlantik schon nach einer kurzen Fahrt vom Stadtentrum von Lissabon oder Porto aus erreichst.

Im Frühling Feste feiern

Endlich ist es wieder Frühling und es gibt viele Gründe zum Feiern! Zu den farbenprächtigsten Events gehört das Blumenfest, die Festa de Flor, auf Madeira – es findet von Mitte April bis Mitte Mai statt. Das subtropische Klima auf der Insel ist geradezu ideal für viele exotische Blumen und Pflanzen. Den Auftakt des Festes bilden tausende Kinder auf der Praça do Município in Funchal am Samstag – sie bauen eine Blumenwand.

Der Höhepunkt, ein langer Blumenumzug durch die ganze Stadt, findet dann am Sonntag statt. Im Mittelpunkt der Festa de Flor stehen die Blumen und Pflanzen, die auf der Insel wachsen, und die mit ihren Farben und Gerüchen die Sinne betören. Auch lokale Künstler und Geschäfte wirken an dem farbenfrohen Happening mit.

Portugal ist ein religiöses Land und man lebt aktiv die Traditionen. Besonders in der Zeit um Ostern finden zahlreiche Feierlichkeiten statt. Braga, Óbidos und Castelo de Vide begehen die Karwoche besonders feierlich und locken zahlreiche Besucher an. Es finden Umzüge und Zeremonien statt und das Leben Christi wird nachgestellt.

Die Wallfahrt nach Fátima und die Festa de Cruzes in Barcelos finden ebenfalls im Frühjahr statt – sie hinterlassen bleibende Erinnerungen und sind ein beliebtes Foto- und Filmmotiv. Nach dem kirchlichen Teil vergnügt man sich auf einem fröhlichen Volksfest. Dazu bereichern zahlreiche Sport-, Film- und Musikfestivals deinen Frühjahrsurlaub in Portugal.

Fazit:

Das Frühjahr mit seinen zahlreichen Feiertagen ist eine ideale Reisezeit – sowohl für einen Kurzurlaub als auch für eine längere Reise nach Portugal. Bei milden Temperaturen stimmst du dich auf den Sommer ein und genießt Strände, Meer und Berge, eine interessante Kultur und quirlige uralte Städte mit einem modernen Touch sowie eine exquisite Gastronomie!