Wallfahrt nach Fátima

Peregrinação a Fátima

Wallfahrt Fátima
Nächtliche Prozession der Pilger in Fátima ( Ricardo Perna / Shutterstock.com )

Wallfahrt nach Fátima 2019

bis

2017 war der 100. Jahrestag, nachdem drei Hirtenkinder, Lúcia, Francisco und Jacinta, eine Erscheinung der Mutter Gottes im zentralportugiesischen Fátima gesehen hatten. Die katholische »Peregrinação a Fátima«, Pilgerreise nach Fátima, zieht jedes Jahr vier Millionen Pilger in die 12.000 Einwohner zählende Stadt.

Kinder behalten ein Geheimnis

Die Pilger feiern das Ereignis vom 13. Mai 1917: Die drei Hirtenkinder aus Aljustrel sahen die Jungfrau Maria auf einem Feld der Familie bei Fátima erscheinen. Sie beschrieben sie als »eine schöne Frau, die aus Licht gemacht war und einen Rosenkranz in der Hand hielt«. In den 1920er Jahren wurde hier eine kleine Kapelle errichtet (Capelinha das Aparições).

Maria hatte die Hirtenkinder aufgefordert, monatlich, an jedem 13. Tag, wiederzukommen. Die Kinder erzählten zunächst nichts davon. Einzig Jacinta gab den Ort Preis, wohin sie am folgenden 13., dem 13. Juni, wieder gehen wollten. Erwachsene folgten ihnen, von Monat zu Monat immer mehr: 5.000, 20.000, 30.000.

Es wird berichtet, dass die Erscheinung Marias für den 13. Oktober ein Wunder (milagro) voraussagte. In einem alten Zeitungsartikel kannst du »O MILAGRE DE FÁTIMA« lesen. 70.000 Gläubige beobachteten das silberne Strahlen der Sonne. Sie soll sich gedreht, ja, sogar getanzt und sich im Zickzack bewegt haben, wie der Bischof von Leiria bezeugte.

Maria offenbart ihre Visionen

Die Kinder erfuhren drei Botschaften: eine Vision der Hölle - Botschaft 1. Botschaft 2 wurde von den Geistlichen als Ankündigung des zweiten Weltkrieges gedeutet. Botschaft 3 interpretierte Papst Johannes Paul II. später als Vorhersage des Attentates auf ihn.

Lúcia, Francisco und Jacinta behielten lange die Inhalte der Botschaften für sich, auch nach einem zweitägigen Gefängnisaufenthalt.

Mit 9.000 Besuchern in einem Kirchengebäude Weite erfahren

Du findest Fátima 130 Kilometer nördlich von Lissabon, in der Region Centro. Hauptveranstaltungsort der Feiern ist die 2007 neu eingeweihte Basilika der Heiligen Dreifaltigkeit (Igreja da Santissima Trindade), mit dem großen Platz davor und der Basilica Antigua.

Pilger aus aller Welt (unter anderem Schweizer, Japaner, Philippinos) strömen zu den Feiern vom 12. auf den 13. Kalendertag jedes Monats (Mai bis Oktober) in diese viertgrößte katholische Kirche der Welt (maximal 9.000 Besucher). Es gibt eine Prozession, einen Festgottesdienst und, am anschließenden Vormittag, Segnungen.

Wallfahrtsfeierlichkeiten kannst du an jedem Sonntag, vor der Basilika, beiwohnen. Weitere Events sind das gemeinsame Beten des Rosenkranzes, täglich, und die Lichterprozession, im Gebetsareal

Eventinfos
Adresse

Peregrinação a Fátima
Fátima
Portugal

39.630302, -8.67436

Veranstaltungen & Events
Anzeige