Castelo de Vide – idyllischer Bergort im Alentejo

Castelo de Vide in den Ausläufern des Naturparks Serra de São Mamede besitzt einige sehenswerte Bauwerke und bietet tolle Aussichten in die Region.

Ganz im Nordosten des Alentejo liegt Castelo de Vide, nur wenige Kilometer entfernt von der Grenze zu Spanien. Von Lissabon sind es 225 km, von Évora – der Hauptstadt des Alentejo – rund 118 km. Ganz in der Nähe befindet sich der malerische Ort Marvão (10 km).

Als cidade branca (weiße Stadt) wird Castelo de Vide bezeichnet, was in erster Linie an den hübschen weiß gekalkten Häusern der Stadt liegt.

Highlight der Stadt – neben seiner tollen Lage im Parque Natural da Serra de São Mamede – ist das Castelo de São Roque aus dem 14. Jahrhundert. Von der Burg hast einen fantastischen Blick auf die Altstadt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Castelo de Vide sind das alte jüdische Viertel mit der ältesten Synagoge in Portugal und die 32 Kirchen und Kapellen der Stadt.

Warum du nach Castelo de Vide fahren solltest: Einer der schönsten Bergorte in ganz Portugal. In Verbindung mit dem Naturpark kannst du hier ein paar herrliche Tage verbringen.

Was du in Castelo de Vide unbedingt machen solltest: Die Ausblicke von der Burg genießen, durch die Gassen der Altstadt schlendern und die tolle Natur der Umgebung erkunden.

Sehenswürdigkeiten in Castelo de Vide

Erfahre mehr über Castelo de Vide

Serra de São Mamede

Naturpark Serra de São Mamede

In Portugal gibt es nicht nur fantastische Strände, sondern auch tolle Naturparks wie den Serra de São Mamede an der spanischen Grenze. Er ist problemlos zu erreichen und steht im Programm zahlreicher Anbieter. Mache einen Ausflug in eine üppige Natur, auf einen 1.025 Meter hohen Gipfel, zu Menhiren und Höhlenzeichnungen, zu römischen Städten und Kastellen.

Anzeige