Azoren – Inselparadies im Atlantik

Die Azoren, das portugiesische Archipel mitten im Atlantischen Ozean, sind für das Hoch bekannt, das das Wetter in Mitteleuropa maßgeblich beeinflusst. Was viele nicht wissen: Die Azoren sind eines der letzten Paradiese auf Erden.

Die Azoren bestehen aus 9 bewohnten Inseln: São Miguel, Santa Maria, Terceira, Graciosa, São Jorge, Pico, Faial, Flores und Corvo. Bis zum europäischen Festland sind es 1.370 Kilometer.

Vulkane mit azurblauen Kraterseen, Wasserfälle im Dschungel, heiße Quellen und Portugals höchster Berg. Die Azoren sind ein wahres Naturwunder. Wandern, Surfen, Tauchen, Wale beobachten: Die Inseln bieten ein großes Programm für Outdoor-Fans.

Vor einigen Jahren war der Urlaub auf den Azoren noch ein echter Geheimtipp. Doch seit die Billigflieger das Archipel ins Programm genommen haben, steigen die Besucherzahlen deutlich an.

Warum du auf die Azoren fahren solltest: Die Natur ist einzigartig und von Massentourismus ist noch nicht viel zu sehen.

Was du auf den Azoren unbedingt machen solltest: Die heißen Quellen von Furnas besuchen, eine Kraterwanderung am Sete Cidades machen, vom Gipfel des Ponta do Pico (2.351 Meter) die Aussicht genießen und dich auf Suche nach Walen und Delfinen begeben.

Sehenswürdigkeiten auf den Azoren

Die Natur ist die Hauptattraktion der Azoren. Die wunderschönen Kraterseen, die rauen Felsenküsten und die heißen Quellen mit schwefelhaltigem Wasser solltest du dir nicht entgehen lassen.

Bei einer Wanderung kannst du bei gutem Wetter die zahlreichen Aussichtspunkte der Inseln genießen.

Sehr sehenswert sind auch die Altstädte von Ponta Delgada und Angra do Heroísmo.

Mehr Informationen findest du unserer Liste aller Sehenswürdigkeiten auf den Azoren.

Die 9 Inseln der Azoren

Die neun großen Azoren-Inseln werden in folgende Gruppen unterteilt:

Grupo Oriental (südöstliche Gruppe):

  • Santa Maria
  • São Miguel (Hauptinsel)

Grupo Central (zentrale Gruppe):

  • Faial
  • Graciosa
  • Pico
  • São Jorge
  • Terceira

Grupo Ocidental (nordwestliche Gruppe):

  • Corvo
  • Flores

São Miguel und Santa Maria

Die größte Insel der Azoren ist São Miguel. Die Inselhauptstadt Ponta Delgada ist zugleich die Hauptstadt des gesamten Inselgruppe. Die malerische Altstadt ist absolut sehenswert. Die Bewohner nennen ihre Heimat »Ilha Verde« – die grüne Insel. Das der Name vollkommen berechtigt ist, liegt am vielen Grün und der üppigen Vegetation. Beeindruckend sind die Kraterseen im Inselinneren, die Steilküsten am Atlantik und die heißen Quellen. Daran erkennt man auch gut, dass man sich auf einer Vulkaninsel befindet.

Weiter südlich liegt die Insel Santa Maria, die das ganze Jahr über ein sehr mildes Klima besitzt. Sie ist die wohl schönste Insel zum Baden. Viel Sonne und wunderschöne Strände machen sie zu einem tollen Reiseziel. Auf Santa Maria leben nur rund 5.000 Menschen, der Großteil in der Hauptstadt Vila do Porto.

Faial, Graciosa, Pico, São Jorge, Terceira

Faial wird, auch wegen der im Sommer blau blühenden Hortensien, die »blaue Insel« genannt. Die Insel besitzt eine traumhafte Küste, wunderschöne Landschaften und den imposanten 1.043 Meter hohen Berg Cabeco Gordo. Auf Faial lässt sich die vulkanische Geschichte der Azoren besonders gut bestaunen. Der letzte Vulkanausbruch liegt nur rund 300 Jahre zurück und erst 1958 brach an der westlichen Spitze ein Teil der Insel ab. Rund 15.000 Einwohner leben auf Faial, mehr als ein Drittel davon in der Hafenstadt Horta, die weltweit bei Seglern bekannt ist, die hier traditionell einen Stopp auf ihrer Atlantiküberquerung einlegen.

Graciosa ist die flachste Insel des Azoren-Archipels. Keine 5.000 Menschen leben hier über die gesamte Insel verteilt. Auf dem sehr fruchtbaren Boden werden viele tropische Früchte, Wein und Gemüse angebaut. Charakteristisch für das Bild der Insel sind die vielen Windmühlen mit ihren roten Dächern. Besondere Attraktionen sind die Schwefelhöhle Furna do Enxofre, der riesige Vulkankrater und ein unterirdischer See.

Pico ist die zweitgrößte Insel der Azoren. Hier befindet sich mit dem 2.351 Meter hohen Vulkan Pico der höchste Berg von Portugal. Direkt daneben stehen weitere Vulkane mit einer Höhe von rund 800 Metern. Früher lebten die Bewohner vom Walfang. Der Schriftsteller Herman Melville schuf mit dem Buch »Moby Dick« ein Denkmal für sie. Auch heute noch heute fahren Schiffe hinaus zu den Walen, jedoch mit Touristen an Bord, um die riesigen Meeresbewohner zu beobachten.

São Jorge mit der Hauptstadt Velas trägt den Beinamen Dracheninsel. Hier reihen sich mehrere Vulkane aneinander wie an einer Perlenkette. Zusammen mit den bis zu 300 Meter abfallenden Steilküsten bestimmen sie das Bild der Insel. 9.500 Einwohner leben in den Tälern. Durch die vulkanische Erde ist das Land sehr fruchtbar. Obst und Gemüse gedeihen hier besonders gut. Zu den kleinen Dörfern der Insel kannst du nur zu Fuß gelangen.

Terceira besitzt wunderschöne Küsten und im Landesinneren einen schwer zugänglichen Regenwald. Die Hauptstadt Angra do Heroísmo gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe von Portugal. Nach einem Erdbeben im Jahr 1980 wurde die schwer beschädigte Stadt wiederaufgebaut. Das malerische Küstenort war einst eine der bedeutendsten Hafenstädte Portugals und besitzt auch noch heute jede Menge Charme.

Corvo und Flores

Corvo ist das kleinste bewohnte Eiland der Azoren. Hier leben auch nur etwas mehr als 400 Einwohner, fast alle davon in Vila do Corvo, dem einzigen Dorf der Insel. Die Küsten Corvos sind – außer im Süden – von sehr steilen Klippen umgeben. Highlight der Insel ist der üppig bewachsene Vulkankegel, der Monte Gordo. Im Süden der Caldera ragt der 718 Meter hohe Morro dos Homens auf.

Die westlichste Insel der Azoren Flores heißt übersetzt »Blumen«, was wohl auch an den prachtvollen Hortensien liegt, die hier in vielen Farben blühen. Auf Flores leben rund 3.800 Menschen, fast die Hälfte davon in der Hauptstadt Santa Cruz. Zu sehen gibt es großartige Natur, tiefblaue Seen und spektakuläre Küsten. Höchster Berg der Insel ist der 914 Meter hohe Morro Alto. Das kleine Dorf Fajã Grande ist der westlichste Ort in Europa.

Unterkünfte auf den Azoren

Die mit Abstand am meisten Unterkünfte gibt es in Ponta Delgada, dem Hauptstadt der Azoren auf der Insel São Miguel. Wirklich viele Hotels gibt es nicht, dafür mehr Pensionen, Bed & Breakfasts und Ferienhäuser. Diese haben meistens einen recht einfache Standard.

In den letzten Jahren sind auch viele private Unterkünfte hinzugekommen, die du z.B. über Airbnb buchen kannst.

Anreise auf die Azoren

Das Angebot an Flügen von Deutschland auf die Azoren ist nicht sehr groß. Die Flugzeit beträgt ca. 4:30 Stunden. Mehr Verbindungen gibt es vom portugiesischen Festland. Von Lissabon und Porto benötigt man 2:30 Stunden.

Mit dem Flugzeug auf die Azoren

Direktflüge aus Deutschland gibt es derzeit von Düsseldorf und Frankfurt. Diese werden von Ryanair, Niki und Azores Airlines angeboten. Von Lissabon und Porto kannst du mehrmals täglich günstig mit Ryanair, easyJet und TAP zu den Azoren fliegen.

Erfahre mehr über die Azoren

Orte Portugal

10 Orte in Portugal, die du gesehen haben musst

Portugal besitzt eine große Vielfalt. Weltbekannte Städte, wunderschöne Strände, historische Bauwerke und romantische Bergdörfer. Wenn du noch nicht weißt, wo du anfangen sollst, gibt es hier ein paar Tipps für Portugal-Novizen.

São Miguel Azoren

Azoreninsel São Miguel

São Miguel ist das touristische Herz der Azoren. Hier erwarten dich atemberaubende Landschaften, heiße Quellen, Vulkane und geheimnisvolle Kraterseen. Auch die Hauptstadt Ponta Delgada ist absolut sehenswert.

Portugal Flüge

Portugal Flüge

Die Anreise mit dem Flugzeug nach Portugal dauert rund 3:00 bis 3:30 Stunden. Nach Madeira und zu den Azoren sind es zwischen 4:00 und 4:45 Stunden. Wir informieren dich ausführlich, welche Airlines wann und wie oft nach Portugal fliegen.

Berge Portugal

Die höchsten Berge in Portugal

Nicht einmal viele Portugiesen kennen den höchsten Berg ihres Landes. Er ist 2.351 Meter hoch und befindet sich auf einer kleinen Insel weit draußen im Atlantischen Ozean.

UNESCO Welterbe Portugal

UNESCO-Welterbe in Portugal

Portugal besitzt 15 Kulturdenkmäler und Naturdenkmäler, die zum Welterbe der UNESCO zählen. Die ersten vier Orte gehören seit 1983 dazu. Als Letztes wurde die Universität Coimbra – Alta und Sofia (2013) zum Weltkulturerbe erklärt.

Azoren Herbst

Azoren im Herbst: Die schönste Jahreszeit für tolle Urlaubsfotos

Die Azoren sind ein wahres kleines Paradies im Atlantik. Auf diesen 9 grünen Inseln lässt es sich perfekt am Strand entspannen, aber auch ausgedehnte Wandertouren und Ausflüge mit dem Boot sind möglich. Dabei gibt es natürlich eine ganze Menge zu erleben und das will festgehalten werden. Vor allem im Herbst sind die Azoren besonders schön und bieten tolle Motive für Amateur- und Profifotografen. Wir haben ein paar tolle Fototipps für die portugiesischen Atlantikinseln im Herbst gesammelt.

Anzeige