Évora – die Königin des Alentejo

Évora liegt im Alentejo und gehört Dank seiner eindrucksvollen Vergangenheit zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Stadt hat 30 Kirchen und Klöster zu bieten.

Mit 57.000 Einwohnern ist Évora die größte Stadt der Region Alentejo in Portugal. Sie liegt rund 150 km westlich von Lissabon. Bis an die Algarve sind es ca. 200 bis 250 km.

Bereits seit 1986 gehört das historische Zentrum von Évora zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Stadt wurde im Laufe der Jahrhunderte von vielen Kulturen geprägt. Die Römer, die Mauren und die portugiesischen Könige des Mittelalters hinterließen hier ihre Spuren.

Besonders sehenswert in der heutigen Universitätsstadt sind die Kathedrale von Évora, Portugals einzig erhaltener Römertempel und die Capella dos Ossos (Knochenkapelle).

In der Umgebung Évoras lohnen sich vor allem ein Besuch des Steinkreises Cromeleque dos Almendres und der Ortschaft Arraiolos, die für ihre Teppiche berühmt ist.

Warum du nach Évora fahren solltest: Die Stadt gehört zum Weltkulturerbe. In kaum einen anderen Ort in Portugal kannst du so viel über die einzelnen Epochen der Geschichte des Landes erfahren.

Was du in Évora unbedingt machen solltest: Durch die herrliche Altstadt bummeln, einige der Kirchen besichtigen und auf dem Praça do Giraldo bei einem Kaffee relaxen.

Anzeige