Portugal im Herbst

Portugal im Herbst, das ist der Lichtblick zum Jahresende. Auch in der südwestlichen Ecke Europas färbt sich in der dritten Jahreszeit alles bunt und golden. Die Temperaturen sind angenehm – ohne den Hitzekick im Sommer – und laden zu zahlreichen Aktivitäten ein.
Portugal Herbst
Naturparadies: Madeira im Herbst ( © DW )

Mild und wild: Der Herbst in Portugal

Golden glitzert auch der Wein im Glas. Eine Fahrt ins Douro-Tal, in dem jetzt emsig Weine gelesen und gekeltert werden, lohnt sich ganz besonders. In Porto dagegen taucht die Sonne die am Hang liegende Altstadt in den Abendstunden in ein warmes, güldenes Licht. Unübertroffen sind auch die herbstlichen Sonnenuntergänge am Atlantik – sie hallen lange nach und tragen durch manche dunkle Winterstunde.

Nun sammelt sich die Surfgemeinde und zieht mit Sack und Pack gen Süden: Die Algarve ist ihr Ziel. Hier sind die Wellen im Herbst nicht so hoch und wild wie am Atlantik der Westküste, an den sich jetzt nur Könner zum Surfen wagen. Die ärgsten Hitzespitzen liegen hinter uns und wir brechen auf zu langen Wandertouren und Routen mit dem Fahrrad. Schöne Plätze mit markierten Wegen gibt es in Portugal überall!

Klima in Portugal im Herbst

Je nachdem, wo du dich in Portugal befindest, können ganz unterschiedliche Wetterbedingen herrschen. Im Norden regnet es besonders im Winter häufiger als im trockenen Süden. Es lohnt sich also, immer mal wieder die aktuellen Wetterbedingungen an deinem Standort per App zu checken. So bist du stets über das Wander- und Badewetter informiert und kannst deinen Urlaubstag optimal planen.

Im September ist es in Portugal immer noch schön warm und die Temperaturen bewegen sich bis in den Oktober hinein um die 30 Grad. Auch der November verwöhnt mit angenehmen 20 Grad. Die Durchschnittstemperatur fällt jetzt langsam von 17,5 Grad im September auf 12,7 Grad im November. Perfektes Wetter also für alle Outdoor-Sportler und lange Spaziergänge in Lissabon und Porto.

Keine Angst vor Niederschlägen: Die Regenzeit mit 10 bis 11 Regentagen im Monat beginnt erst im November! Der September ist mit 5 Regentagen, der Oktober mit 8, immer noch schön trocken und du kannst den Regenschirm getrost zu Hause lassen. Die Sonne lacht im September 7,6 Stunden lang vom Himmel, im November scheint sie 4,9 Stunden pro Tag. Das 17 Grad warme Wasser im Meer ist noch wohlig warm.

Vom Sommer zum Winter: Favoriten für den Herbst

Der Herbst ist die Jahreszeit des Übergangs und auch in Portugal sind einige Regionen im Herbst schöner als andere, die dagegen im Sommer unschlagbar sind. Zu unseren Herbst-Favoriten zählen Madeira und die Azoren, die Städte Lissabon und Porto sowie die Algarve. Nicht zu vergessen, das Douro-Tal mit seinen zahlreichen Weingärten, die jetzt ihre Hochzeit erleben.

Auf den Azoren und Madeira mit ganzjährig milden, ausgeglichenen Temperaturen ist immer Hauptsaison. Sie sind zum Wandern wie geschaffen. Genieße die unglaublichen, vulkanischen Landschaften und entspanne an Stränden mit warmem, hellem Sand, während in Deutschland die Tage kürzer werden und die Temperaturen kühler.

Im Herbst sind die Bedingungen geradezu perfekt für einen Städtetrip: Lissabon und Porto stehen an der Spitze und ziehen eine wachsende Fan-Gemeinde an. Hier ist es jetzt nicht mehr so voll wie im Sommer und die Schlangen vor den angesagten Museen werden kürzer. Bummel durch die Gassen und über die Plätze – bunte Märkte, interessante Museen und zahlreiche kleine pittoreske Lädchen liegen an deinem Weg.

Für alle, für die ein Urlaub nur dann ein Urlaub ist, wenn Strand und Meer drin vorkommen, ist die Algarve eine gute Wahl. Hier herrscht im Herbst mediterranes Klima und man kann bis in den Oktober schwimmen und sonnenbaden gehen. Hier liegen außerdem die besten Golfplätze und Golfhotels im Land.

Hike & Bike: Aktivurlaub im portugiesischen Herbst

Der Herbst ist die perfekte Zeit in Portugal für alle Outdoor-Sportarten. Jetzt kannst du nochmal die Sportsaison verlängern und einen Urlaub in Portugal buchen – das Surfbrett, die Wanderschuhe oder das Golfbag im Gepäck!

Portugal ist ein Wanderparadies. Da sind zunächst die Azoren und Madeira mit ihren fantastischen Landschaften und milden Temperaturen. Allein auf den Azoren gibt es mehr als 60 gut ausgeschilderte Wanderwege. Und auch auf dem Festland locken zahlreiche attraktive, teils berühmte Wanderrouten: Darunter der portugiesische Jakobsweg, der Küstenweg Rota Vicentina bis an die Algarve und die Via Algarviana, verläuft ebenfalls parallel zur Küste.

Auf Fahrradfahrer wartet ein ausgedehntes Wegenetz: Besonders schön im Herbst sind die Nationalparks Peneda-Gerês, das Douro-Tal oder die Serra da Estrela und da besonders an Stellen, an denen viele Laubbäume wie Kastanien, Buchen oder Eichen stehen, die im Herbst ihr Laub bunt färben. Darunter wachsen Pilze und Beeren. Endlos kannst du entlang der portugiesischen Küsten radeln.

Auch Surfen in Portugal ist im Herbst möglich. Hier solltest du den Surfspot auf dein Können abstimmen, da es je nach Region zu höheren Wellen und schwierigen Wasserbedingungen kommen kann. Der Herbst ist zum Surfen einfach ideal: Das Wasser ist noch schön warm vom Sommer und die meisten Touristen haben den Heimweg angetreten und hinterlassen einen leeren Strand. Außerdem sind die Preise für Ausrüstung und Kurse deutlich niedriger als zur Hauptsaison. Auch Segeln und Tauchen sind eine gute Option für den Herbst. Profi-Surfer merken sich den Oktober mit dem MEO Rip Curl Pro Portugal Surfwettbewerb der World Surf League.

Golfen in Portugal ist ein Erlebnis – die über 90 Golfplätze im Land suchen weltweit ihresgleichen. In den Jahren 2014 bis 2017 war Portugal durchgehend bestes Reiseziel für Golf und mit dem »World Golf Award« ausgezeichnet. Außer mit ihrer herausragenden Qualität, überzeugen die Plätze mit ihrer Lage in bezaubernden Landschaften und Ausblicken auf den Ozean, die Steilküste oder Dünen mit Sand.

Feste feiern im Herbst

Im Herbst wimmelt es in Portugal nur so an spannenden Events. Das Strandleben tritt in den Hintergrund und wird von glanzvollen Events abgelöst. Während die Surfer an der Küste Riesenwellen surfen, sammeln Läufer beim Lissabon-Marathon, Madeira Ultra Trail und Porto-Marathon fleißig Meilen. Die weltbesten Schwimmer treten beim Schwimmmarathon in Funchal auf Madeira zum Wettschwimmen an.

Zu den bedeutendsten religiösen Events gehört sicherlich die Wallfahrt nach Fátima. Die Feira de Santa Iria in Faro dagegen zählt zu den ältesten Volksfesten an der Algarve – sie wird bereits seit dem 16. Jhd. gefeiert. Egal, ob dein Interesse Gärten oder der Gastronomie gilt, Musik, Tanz oder Theater – in Portugal findest du im Herbst überall Gleichgesinnte zum Feiern.

Fazit: Wenn bei uns die Blätter fallen, kannst du in Portugal im Herbst noch mal bei 30 Grad die Hüllen fallen lassen. Der Herbst als Reisezeit für Portugal ist ideal für alle, die nicht auf die Sommerferien als Urlaubszeit angewiesen sind. Es ist noch warm genug zum Baden und Sonnen und gleichzeitig nicht mehr zu heiß für zahlreiche Aktivitäten. Außerdem profitierst du von günstigen Nachsaison-Preisen, was Flüge, Unterkunft und Veranstaltungen betrifft.

Also, schnell noch mal in Portugal Sonne tanken, während es hierzulande schon dunkel und frostig ist!

Anzeige