Wein aus Portugal

Wer an portugiesischen Wein dachte, dem fielen der Vergangenheit höchstens Portwein und Vinho Verde ein. Doch in den letzten Jahren hat sich Portugal immer mehr zu einem Weinland entwickelt, in dem auch hochwertige Rot- und Weißweine produziert werden.
Wein Portugal
Weinreben im Douro-Tal im Norden Portugals ( PIXEL to the PEOPLE / Shutterstock.com )

Weinsorten, Weingebiete & Weinrouten in Portugal

Vom international bekannten Portwein bis zum spritzigen Vinho verde – die Rebenlandschaft in Portugal ist so vielfältig wie das Land. In Portugals Rebgärten wachsen Spitzenweine und einfache Tafelweine für den sofortigen Genuss. Lass dich überraschen und begib dich auf die Reise durch Portugals Weinkultur, die bis auf die Römer und die Phönizier zurückgeht! So wundert es nicht, das es zwei Weinanbaugebiete sogar auf die Liste der Weltkulturerbe der UNESCO schafften: Das Obere Douro-Tal und die Azoreninsel Pico.

Während im Landesinneren schwere, vollmundige Weine wachsen, ist der kühle atlantische Norden die Heimat frischer, herber Weine. Portugal bietet für jeden Geschmack den richtigen Tropfen und es lohnt sich, die portugiesische Weinlandschaft zu erkosten. Einige Urlauber widmen dem Wein eine ganze Reise, für andere ist der Besuch einer Weinkellerei ein beliebtes Ausflugsziel – fast alle Besucher Portugals jedoch lassen sich die edlen Tropfen täglich munden.

Geschichte des Weins in Portugal

Der heutige portugiesische Wein blickt auf eine lange Tradition: Phönizier, Karthager, Griechen und Römer brachten Rebstöcke und Anbau- und Produktionstechniken mit.
Bereits die Römer exportierten portugiesische Weine von Portugal in ihr Reich. Die Briten setzten die Tradition fort und schlossen Abkommen ab über »Tücher und Wein« und verschifften portugiesische Weine ins Vereinte Königreich.

Eine der bekanntesten portugiesischen Weinspezialitäten, der Portwein, wurde allerdings erst um 1690 entdeckt: Er diente zunächst in England als Ersatz für französische Weine. Diese waren zwischenzeitlich, aufgrund hoher Zölle, für die meisten unerschwinglich.

Ende des 19. Jhd. vernichtete Mehltau und die Reblaus weite Weinanbaugebiete und erst im Jahr 1930 begann ein Wiederaufbau durch zahlreiche Genossenschaften und die Produktion eines der bekanntesten Weine: Dem Mateus Rosé.

Weinbezeichnungen in Portugal

Weine werden in Portugal in Quintas (Landgüter) und Caves (Weinkellereien) angebaut und produziert. Dabei unterscheidet man vor allem 3 Sorten: Die Verdes sind Jungweine, die du am besten kurz nach der Gärung trinkst. Zu den »maturos« oder reifen Weinen zählen alle, die keine Jungweine sind. Von diesen unterscheiden sich die »garrafeidas« – Spitzenweine, die mehr als zehn Jahre im Fass im Keller reifen.

Häufige Rebsorten in Portugal

In Portugal existieren über 300 Rebsorten, von denen viele für die Weinproduktion zugelassen sind. Einige davon wachsen nur hier und sonst nirgendwo anders auf der Welt. Aus 260.000 Hektar Anbaufläche werden rund 5 bis 6 Mio. Hektoliter Wein produziert.

Zu den häufigsten roten Sorten zählen der Alfrocheiro, Tinta Roriz, Baga, Castelão Frances, Touriga Francesca, Touriga Nacional und Verdelho. Bei den weißen Trauben liegen der Alvarinho, Arinto, Avesso, Azal Branco, Bical, Encruzado, Maria Gomez, Loureiro und Trajadura vorn.

Portugiesische Weine probieren

Die bekanntesten Weinanbaugebiete in Portugal

Portugal hat zahlreiche Weinanbaugebiete auf dem Festland sowie den Inseln Madeira und den Azoren. Eine große geologische Variation mit unterschiedlichen Böden und verschiedenen Klimata sorgt für eine große Vielfalt an Rebsorten und Weinen.

Minho (Vinho Verde)
Minho ist die größte portugiesische Weinregion und liegt im Nordwesten von Portugal zwischen Atlantik und dem Fluss Minho. Die frischen Weine tragen die Herkunftsbezeichnungen Vinho Verde DOC und Vinho Regional Minho. Der Weinanbau auf Terrassen geht bis auf die Römer zurück.

Douro
Das Weinanbaugebiet des Douro im Nordosten von Portugal ist die älteste abgegrenzte Weinregion der Welt. Das Gebiet steht für herausragenden Weine und den berühmten Portwein, dessen Qualitätskriterien der 1756 vom Marquis de Pombal initiierte. Die herrliche Landschaft im Douro-Tal ist von der UNESCO geschützt und eine Reise wert.

Bairrada
Diese Weinanbaugebiet zeichnet sich durch ein mildes Klima aus. Es erstreckt sich an der Küste des Atlantiks und rund um Coimbra. Produziert werden seit dem 10. Jhd. Rotweine sowie feine, aromatische Weiß- und Schaumweine. Letztere sind ein Kennzeichen der lokalen Küche. Seit kurzem sind in der DOC-Region auch internationale Weinsorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot zugelassen.

Dão
Die Region des Dão liegt im Zentrum von Portugal von Bergen geschützt auf einer Höhe von 400 bis 700 Meter über dem Meeresspiegel. Zisterziensermönche brachten die ersten Rebstöcke und den Weinanbau in eins der ältesten Weinanbaugebiete in Portugal. Im Gebiet des Dão wächst eine breite Palette an attraktiven Weinsorten, darunter ein Rotwein mit einem kräftigen und trockenen Charakter, der erst nach längerer Lagerung zur Geltung kommt.

Valpaços
Die historische Weinregion Valpaços liegt inmitten der Terra Quente Transmontana. Hier wachsen Qualitätsweine, darunter vollmundige Rotweine und Weißweine mit einer frischen, leichten und blumigen Note. Das warme Klima sorgt für einen hohen Zuckergehalt und die Weine ähneln denen des Alentejo.

Alentejo
Mit rund 20.000 Hektar Weinanbaufläche ist der Alentejo das größte Weinanbaugebiet in Portugal. Das entspricht rund 10% des gesamten Weinanbaus in Portugal. Das Klima im Alentejo ist heiß und trocken, die zahlreichen Sonnenstunden begünstigen eine perfekte Reifung der Trauben. Im Alentejo werden moderne Weine der Spitzenklasse produziert. Er ist außerdem bekannt für seine Vielfalt an zugelassenen Rebsorten, unter denen sich auch außergewöhnliche Gewächse befinden.

Madeira
Die Insel Madeira (geschützte Herkunftsbezeichnung DOP) im atlantischen Ozean ist berühmt für ihren weltbekannten Madeirawein. Weinbau auf Madeira – auf 450 Hektar Rebfläche werden rote und weiße Rebsorten angebaut – gibt es schon seit 1419. Der aromatische großzügige Wein wird schon von Shakespeare erwähnt und war bei Königen berühmt. Insgesamt werden über 30 unterschiedliche Rebsorten auf den Vulkanböden der Insel angebaut. Das Angebot reicht vom trockenen Aperitif über süffige Tischweine bis zum süßen Dessertwein.

Algarve
Das Klima an der Algarve ist vom Atlantik geprägt und dank der starken Sonneneinstrahlung heiß und trocken. Hier findest du die Ursprungsbezeichnungen Tavira, Lagos, Lagoa und Portimão. Die Weine sind weich und fruchtig und das Angebot an Touren, um die Weinregion kennenzulernen, ist groß. Beliebt sind Weinproben in Kombination mit Bootstouren, Besuch von Aussichtsgipfeln und gastronomischen Höhepunkten.

Azoren
Weinanbau wird auf den Azoren bereits seit der Antike betrieben. Leider machten Mehltau und die Reblaus auch vor der Insel nicht halt und zerstörten zahlreiche Weinberge. Heute wird Weinbau auf den Azoren hauptsächlich auf den Inseln Pico (UNESCO Weltkulturerbe), Terceira und Graciosa betrieben.

Portugiesische Weine im Überblick

Der schwere Portwein galt jahrelang als Synonym für Wein aus Portugal. In den letzten Jahren hat sich allerdings einiges getan. Immer mehr portugiesische Winzer produzieren auch hervorragende Rot- und Weißweine. Wir geben dir im Folgenden einen Überblick über die wichtigsten portugiesischen Weine.

Portwein

Der berühmte Portwein darf ausschließlich aus Portugal kommen – seine Bezeichnung ist international geschützt. Er muss auch genaue Qualitätskriterien erfüllen.

Portwein stammt nur aus drei Anbaugebieteen: Baixa Corgo um die Stadt Peso da Régua, Cima Corgo rund um die Stadt Pinhão und Douro Superior von São João da Pesqueira bis an die spanische Grenze.

Getrunken wird Portwein als Aperitif, zum Dessert oder als Digestif. Es gibt rote und weiße Ports.

Vinho verde

Der Vinho verde ist der zweite berühmte portugiesische Wein, der aus dem gleichnamigen Weinanbaugebiet stammt. Der »grüne Wein« ist ein junger Weißwein, der aus den Trauben Alvarinho, Avesso, Loureiro und Trincadeira produziert wird.

Vinho verde ist ein leichter, frisch-säuerlicher und erfrischender Wein, der wunderbar an warmen Sommerabenden getrunken werden kann. Es gibt übrigens auch roten Vinho verde, dessen säuerlicher Geschmack aber außerhalb Nordportugals kaum Anhänger findet.

Madeirawein

Von der Blumeninsel im Atlantischen Ozean stammt dieser Dessertwein. Produziert wird Madeirawein ausschließlich auf Madeira und von dort in alle Welt exportiert.

Er wird aus 30 unterschiedlichen Rebsorten hergestellt, in den verschiedensten Geschmacksrichtungen und Zuckergehalten. Die wichtigsten Orte auf Madeira für die Weinproduktion sind Câmara de Lobos, São Vicente und Santana.

Moscatel de Setúbal

Der Moscatel de Setúbal ist nach dem Portwein und dem Madeirawein der dritte bekannte portugiesische Dessertwein. Er stammt aus der Weinbauregion um Setúbal, die sich nur wenige Kilometer südlich von Lissabon befindet. Offiziell heißt das Weinanbaugebiet Terras do Sado.

Der Moscatel besitzt eine angenehme Süße und viele verschiedene Aromen und Geschmacksnuancen von Orangenschalen, Zimt und Koriander bis hin zu Karamell und Schokolade.

Rotwein

Der klassische Rotwein (Vinho tinto) spielte lange Zeit in Portugal keine Rolle. In den letzten Jahren werden aber immer mehr hochwertige Rotweine produziert, von denen einige schon internationale Winzerpreise gewinnen konnten. Die besten Trauben für den Rotwein sind Touriga Nacional und Toriga Roriz.

Angebaut und produziert wird vor allem in der Region Beira, die zum Weinanbaugebiet Dão gehört, im Alentejo und an der Algarve. Besonders die Rotweine aus dem Alentejo sind mittlerweile weltweit für ihre Spitzenqualität bekannt.

Weißwein

Der Weißwein (Vinho branco) aus Portugal ist mehr als nur Vinho verde. Aus regionalen Rebsorten wie Viosinho, Codega, Moscatel oder Rabigato werden auch gehaltvolle Weißweine von guter Qualität produziert. Diese stammen vorwiegend aus den Anbaugebieten Dão, Alentejo und Terras do Sado.

Roséwein

Portugals bekanntester Roséwein (Vinho rosado) ist der Mateus Rosé. Von ihm werden jährlich 50 Millionen Flaschen in über 120 Länder verkauft. Die Hauptproduktion findet heute in Anadia im Weinbaugebiet Bairrada, südlich des Douro, statt. Auch in anderen Regionen werden Roséweine mit den unterschiedlichsten Geschmacksnoten hergestellt.

Weinrouten in Portugal

Eine besonders angenehme Art, die Weinanbaugebiete von Portugal kennenzulernen, ist eine Tour entlang einer Weinroute. Hier kannst du zahlreiche Weinkellereien, Weinregionen und Weingüter kennenlernen und auch die kulinarischen Genüsse kommen nicht zu kurz.

Interessante Routen sind die Vinho-Verde-Route, die Portwein-Route und die Route der Alentejo-Weine, um nur einige zu nennen. Weinrouten findest du in jedem portugiesischen Weinanbaugebiet.

Die Routen verlaufen durch landschaftlich schöne Gebiete und führen vorbei archäologischen und kulturellen Schätzen. In den Weingütern kannst du an Weinproben partizipieren, etwas über den Weinanbau und Weine lernen oder sogar an einer Weinlese teilnehmen.

Weinmuseen in Portugal

Wer vom Wein nicht genug bekommt, besucht eines der zahlreichen Weinmuseen in Portugal. Interessante Weinmuseen sind das Museu do Vinho do Porto in Porto, das Museu do Vinho auf den Azoren in Madalena und das Weinmuseum in Funchal auf Madeira. Hier erfährst du etwas über die Geschichte des Weinbaus in der Region, über Önologie und Trinkkultur.

Weinfeste in Portugal

Weinfeste sind der Höhepunkt jeder Traubenlese im Herbst und ganz sicher einen Besuch wert. Das Weinfest in Funchal auf Madeira wird begleitet von einem bunten Folklorefestival und vielen informativen Ausstellungen. Auch in Bucelas in der Gemeinde Lures findet ein schönes Weinfest statt mit Ausstellung von Weinerzeugnissen und dem Verkauf lokaler Produkte.

Weinfeste gibt es in Portugal das ganze Jahr über, etwa in Lissabon und Porto. Hier stellen Winzer ihre Weine sowie lokale Produkte vor.

Anzeige