Tavira – die Perle der Algarve

Tavira an der Sandalgarve ist für viele das schönste Städtchen der Region. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten, findest du auch einige wunderschöne Strände.

Ganz im Osten der Algarve, 40 km entfernt von der spanischen Grenze, liegt Tavira, das einst die größte Stadt im Süden Portugals war. Bis zum Flughafen nach Faro sind es ebenfalls ca. 40 km.

Tavira wird oft als das »Venedig der Algarve« bezeichnet. Der Vergleich ist zwar ganz schön übertrieben, aber die Stadt am Ufer des Gilão braucht sich nicht zu verstecken. In der hübschen Altstadt warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten darauf erkundet zu werden.

Große Teile Taviras wurden beim verheerenden Erdbeben von Lissabon 1755 zerstört. Bei Wiederaufbau entstanden schicke zweistöckige Bürgerhäuser, die heute das Bild der Stadt prägen.

Tavira liegt nicht direkt am Meer. Bis zum Atlantik sind es aber nur 2,5 km. Eine gute Gelegenheit die Gegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden.

Warum du nach Tavira fahren solltest: Hier geht alles etwas entspannter zu, als in vielen anderen Urlaubsorten der Algarve. Aber zu sehen und zu erleben gibt es hier mindestens genauso viel.

Was du in Tavira unbedingt machen solltest: Vom Castelo einen Blick auf Tavira mit seinen typischen roten Walmdächern werfen, über die alte Römerbrücke Ponte Romana im Stadtzentrum schreiten und einen Ausflug zur wunderschönen Ilha de Tavira machen.

Sehenswürdigkeiten in Tavira

Mehr Informationen findest du unserer Liste aller Sehenswürdigkeiten in Tavira.

Erfahre mehr über Tavira

Naturpark Ria Formosa

Naturpark Ria Formosa

Der 60 km² große Naturpark Ria Formosa im Osten der Algarve erstreckt sich zwischen den Stränden Praia do Garrão und Praia da Manta Rota. Er grenzt direkt an die Städte Faro, Olhão und Tavira.

Anzeige