Câmara de Lobos – Fischerdorf im Süden Madeiras

Câmara de Lobos ist eines der ältesten Fischerdörfer auf Madeira und wurde von Winston Churchill auf vielen seiner Bilder verewigt, als dieser hier seiner Leidenschaft nachging.

Câmara de Lobos liegt an der Südküste Madeiras, rund 10 km westlich der Hauptstadt Funchal. Bis zum Flughafen von Madeira im Osten der Insel sind es 26 km.

Der kleine Fischerort Câmara de Lobos ist bekannt für seine vielen bunten Fischerboote am Hafen. Noch heute spielt der Fischfang hier eine wichtige Rolle. Der Ort ist zudem eines der wichtigsten Weinanbaugebiet der Insel.

Ganz in der Nähe von Câmara de Lobos befindet das Cabo Girão, die höchste Steilklippe Europas. Ein absolutes Muss für jeden Madeira Urlauber.

Im Ort selbst solltest du dir den Hafen, die kleine Werft, wo noch heute Holzkutter auf traditionelle Art und Weise gebaut werden und die kleine Kapelle Nossa Senhora da Conceição anschauen.

Warum du nach Câmara de Lobos fahren solltest: Hier findest du noch die alten Traditionen Madeiras vor. Wer einen ruhigen Urlaub mag, ist hier goldrichtig.

Was du in Câmara de Lobos unbedingt machen solltest: Zum Cabo Girão fahren, dich auf die Spuren von Winston Churchill begeben und das hier erfundene Getränk Nikita probieren.

Sehenswürdigkeiten in Câmara de Lobos

Mehr Informationen findest du unserer Liste aller Sehenswürdigkeiten in Câmara de Lobos.

Geschichte von Câmara de Lobos

Câmara de Lobos erhielt seinen Namen von João Gonçalves Zarco und Tristão Vaz Teixeira, die die Insel Madeira im Jahr 1419 (wieder)entdeckt hatten. Übersetzt bedeutet der Name des Ortes »Höhle der Seelöwen«, nach den vielen Seelöwen, die hier zu dieser Zeit gelebt haben.

Anzeige