Zugfahren in Portugal

Entspannt reisen, Geld sparen und schöne Landschaften vorbeiziehen lassen. Zugfahren in Portugal macht's möglich. Egal, ob du schnell an deinen Urlaubsort reisen, Land und Leute kennenlernen oder vom Flughafen in die Stadt fahren möchtest. Doch welche Züge gibt es in Portugal? Gibt es schöne Panoramarouten? Und welches Ticket lohnt sich wirklich? Hier erfährst du Wissenswertes über Zugfahren in Portugal.
Zugfahren Portugal
Zug im Bahnhof von Faro an der Algarve ( Dariusz Majgier / Shutterstock.com )

Mit der Bahn durch Portugal

Zugfahren in Portugal hat viele Vorteile. Du kannst dich entspannt zurücklehnen, brauchst dich um nichts kümmern und staunst über die schönen Landschaften, die draußen am Fenster vorbeiziehen. Dazu genießt du einen Vinho Verde oder Portwein. Noch dazu sparst du richtig Geld: Denn Zugfahren in Portugal ist deutlich günstiger als in den übrigen europäischen Ländern. Und mit einem Interrail-Ticket ist noch mehr drin.

Mit der Bahn gelangst du zügig zu den großen interessanten Städten Lissabon, Porto oder Braga und reist ins Sonnenparadies Algarve. Im Zug kannst du ein- und aussteigen, wann du willst, und bleiben, wo es dir gefällt und Menschen und Kultur in Ruhe kennenlernen.

Fakten

Eisenbahn, Schienennetz und Bahnhöfe in Portugal werden von den staatlichen Unternehmen Combois de Portugal (CP) und Rede Ferroviária Nacional (REFER) betrieben. Die 2.500 km Schienennetz sind in Europäischen Breitspur angelegt. Dabei unterscheidet man die Hauptstrecken »linhas« von den Nebenstrecken »ramblas«.

Zuggattungen

Je nach Geschwindigkeit, Komfort und Streckenlänge wählst du deinen Zug in Portugal.

Alfa Pendula und Celta
Am schnellsten bist du mit dem Hochgeschwindigkeitszug Alfa Pendula unterwegs – er ist eine gute Alternative zum Fliegen. Das Streckennetz reicht von Braga im Norden bis nach Faro an der Algarve. Der Alfa rast mit bis zu 225 km/h durchs Land und hält unterwegs unter anderem in Porto und Lissabon.

Dabei kannst du es dir in 2 Klassen bequem machen: Conforto oder Turístico. Der Celta dagegen verbindet Porto mit Vigo in Spanien. Sitzplatzreservierung sind in beiden Zügen obligatorisch.

Intercidades (IC)
Die Intercidades in Portugal entsprechen den Intercity Zügen im restlichen Europa. Sie kosten weniger als der Alfa und sind trotzdem schnell und bequem und bieten als Service eine Snackbar und Klimatisierung. Genau wie bei den Alfa-Zügen ist eine Reservierung erforderlich.

Interregionale Züge (RE), Regionale Züge (RE/TRN), Urbano und Suburbano
Interregionale und regionale Züge verbinden kleinere Städte und Orte mit Großstädten wie Lissabon und Porto. Sie sind deutlich langsamer als die Intercidades, führen aber oft durch schöne Landschaften und haben viele Haltestellen.

Die Urbanos sind Pendlerzüge, die Lissabon und Porto mit deren Vororten verbinden. Sie führen etwa von Lissabon nach Cascais oder von Porto nach Braga. Mit den Suburbanos gelangst du vom Flughafen zu deinem Hotel oder zum Bahnhof und bewegst dich zügig durch die Stadt und zu deinen Sehenswürdigkeiten. Reservierungen sind nicht erforderlich.

Nachtzüge in Portugal

Wer wertvolle Urlaubszeit sparen möchte, ist nachts im Zug unterwegs.

Das Trenhotel Lusitania (HOT)
Das Trenhotel Lusitania verbindet Portugal mit Spanien und ist die schnellste Verbindung zwischen Lissabon und Madrid. Es empfiehlt sich frühzeitig zu reservieren, da der Zug sonst ausgebucht ist. Die Schlaf- und Liegewagen entsprechen der Talgo-Klasse.

Trenhotel Sud Expresso (HOT)
Auch von San Sebastián in Nord-Spanien und Hendaye an der spanisch-französischen Grenze fährst du im Nachtzug nach Lissabon. Der ehemalige Luxuszug von 1884 blickt auf eine lange Tradition zurück als Teil der durchgehenden Verbindung Sankt Petersburg – Paris – Lissabon. Heute genießt du modernen Komfort und Geschwindigkeit.

Was kostet Zugfahren in Portugal? Wo bekomme ich ein Ticket?

Man ist immer wieder erstaunt, wie günstig Zugfahren in Portugal ist. So zahlst du für eine einfache Fahrt mit den Intercidades von Lissabon nach Porto in der 2. Klasse rund 30 Euro. Dabei handelt es sich immerhin um eine Strecke von über 300 km.

Um ein Zugticket zu erstehen, hast du in Portugal verschiedene Möglichkeiten. Am einfachsten buchst du dein Ticket online über die Homepage der portugiesischen Eisenbahn oder einem anderen Anbieter. Dabei kannst du die Tickets für den Alfa Pendula und die Intercidades bis zu 30 Tagen vor Fahrtantritt kaufen. Die zweite Möglichkeit ist der Kauf an einem Ticketschalter oder Fahrkartenautomaten, die es an allen größeren Bahnhöfen gibt.

Sparen beim Zugfahren in Portugal: Es gibt viele Möglichkeiten Geld zu sparen beim Zugfahren in Portugal. Egal, ob du in einer Gruppe reist, ein bestimmtes Alter unter- oder überschreitest oder dein Ticket im Voraus kaufst. Interessant sind auch die Kombi-Tickets von Konzerten, Messen oder anderen Events in Verbindung mit einem Zugticket.

Besondere Bahnstrecken in Portugal

Linha do Douro
Die Regionallinie Linha do Douro folgt dem Verlauf des Flusses Douro. Auf ihr passierst du 26 Tunnel und 30 Brücken und eine der schönsten Landschaften in Portugal. Sie gilt streckenweise als Weltkulturerbe der UNESCO.

An den Ufern des Flusses Douro, der durch Nordportugal von Spanien bis nach Porto am Atlantik fließt, erstrecken sich endlose Terrassen mit Weinreben. Vorbei geht es im Zug an charmanten Dörfern und Weingütern, Quintas und rustikalem Landleben, die Bahnhöfe sind in den traditionellen weiß-blauen Azulejos gekachelt.

Die Linha do Douro zählt zu den 10 schönsten Zugstrecken in ganz Europa.

Linha do Algarve
Die Zugstrecke Linha do Algarve führt dich auf einer Länge von 140 km an der Küste entlang durch die schönsten Örtchen der Algarve. Sie verbindet Lagos mit Vila Real de Santo António. Dabei genießt du den Blick auf das Meer und auf das Hinterland. Kurz vor der spanischen Grenze ist allerdings Schluss, Schuld daran ist der Grenzfluss Río Guadiana.

Im historischen Zug nach Vouga
Mit einem historischen Zug fährst du von Aveiro nach Macinhata do Vouga durch ein landschaftlich schönes Gebiet und machst unterwegs Stopp im historischen Zentrum von Águeda. Begib dich in eine andere Zeit mit dieser alten Diesellok und 3 Wagen aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Fazit
Zugfahren in Portugal lohnt sich. Egal, ob du mit dem Zug nach Portugal anreist oder dein Reiseland vor Ort im Zug erkundest. Zugfahren ist lukrativ und garantiert dir viele schöne Erlebnisse und Erinnerungen. Es ist für Urlauber und auch Business-Reisende interessant, für Jugendliche, Familien, Senioren und Paare.

Anzeige