Azulejos – Portugals wunderschöne Keramikfliesen

Aus dem portugiesischen Straßenbild sind sie nicht wegzudenken: Die Azulejos. Sie begegnen dir an Brunnen und in Hauseingängen, in Schlössern und in Kirchen. Gemeint sind die oft blauen, hin und wieder auch bunten Keramikfliesen.
Azulejos Portugal
Schönes Beispiel der Azulejo-Kunst in Portugal ( Marcel Bakker / Shutterstock.com )

Azulejos – kühler Traum in Blau

Du findest sie einzeln oder kombiniert zu wunderbaren Mosaiken. Ein anderes mal werden sie zu wunderschönen Bildern und Szenen zusammengefügt und erzählen Alltagsgeschichten, Fabeln oder pikante Liebesszenen. Oft finden sich Blumen, Vögel oder Schiffsmotive auf den Kachelbildern wieder. Die Fliesen sind aber nicht nur dekorativ, sondern dienen auch als natürliche Klimaanlage.

Blau wie der Himmel und das Meer

Hört man Azul, denkt man spontan an die Farbe Azur – an das Blau von Himmel und Meer, von dem es in Portugal reichlich gibt. Kein Wunder also, dass die Azulejos so gut mit dem Gesamtbild in Portugal harmonieren.

Tatsächlich entstammt der Name dem arabischen Al-zuleique und bedeutet »kleiner, polierter Stein«. Gemeint sind glasierte, wetterfeste Fliesen. Die Kunst entsteht in Persien und gelangt von dort über den arabischen Raum mit den Mauren bis nach Spanien und Portugal. Heute gilt Portugal als Hauptproduzent für Azulejos.

Glasieren, ritzen und bemalen

Zu den frühesten Formen der Wanddekoration mit Azulejos zählen Wandmosaike. Verschiedenfarbige Fliesen werden dabei in Stücke gebrochen und zu einem Mosaik kombiniert. Noch heute wird diese Technik in Marokko und Algerien verwendet und schmückt Innenhöfe und Brunnen.

Im 14. Jhd. kommen Schriftbänder mit kunstvollen Kalligrafien im arabischen Raum in Mode: Sie entstehen dadurch, dass man einen Teil der Glasur abritzt oder -kratzt. Werden die Fliesen dagegen bemalt, handelt es sich um sogenannte Majolika-Techniken. Mit der Majolika-Technik lassen sich ganze Bildzyklen auf die Fliesen malen und anschließend brennen.

Früher konnten sich nur Könige und der Adel Aulejos leisten sowie reiche Bürger in den Niederlanden: Hier entstanden die berühmten Delfter Kacheln. Heute sind Azulejos in allen Preislagen erhältlich und erschwinglich.

Von opulent bis bescheiden

Azulejos sind vor allem was für's Auge. Als beliebtes Dekorationselement schmücken sie ganze Wände und Hausfassaden. Zunächst dekoriert man mit Azulejos nur die Innenräume von Palästen, Kirchen und Klöstern. Erst seit dem 19. Jahrhundert verschönern sie auch das Sraßenbild. Dabei bringen Azulejos immer auch den Zeitgeist zum Ausdruck!

Eine neue Blütezeit erleben die Azulejos im Jugendstil und Historismus: Antoni Gaudí verwendet sie verschwenderisch im Park Güell in Barcelona, die Künstlerin Niki de Saint Phalle gestaltet einen farbenfrohen Tarot-Garten.

Azulejos Lissabon
Azulejos an einer Hausfassade in Lissabon ( © DW )

Portugal liebt seine Keramikfliesen

Die Beispiele schöner Gebäude mit Azulejos in Portugal sind zahllos und sie sind beliebter als je zuvor. Auch heute noch verschönern Architekten und Städtebauer mit Azulejos Häuser, Plätze und Brunnen.

Azulejos go Underground

Seit ihrer Eröffnung in den 1950er Jahren werden in Lissabon in der Metro Stationen mit Azulejos dekoriert. Bekannte Künstler gestalten farbenfrohe Fresken, darunter Rolando de Sá Nogueira in der Station in Laranjeiras, Júlio Pomar in Alto dos Moinhos und Vieira da Silva in Cidade Universitária, um nur einige zu nennen.

Die Fresken in der Metro-Station am Flughafen entwarf der Designer António Antunes im Jahr 2014: Zu sehen sind berühmte portugiesische Künstler, Architekten und Fußballspieler, wie die Fado-Sängerin Amália Rodrigues sowie die Dichter Fernando Pessoa und José Saramago.

Ebenfalls schöne Beispiele von Werken mit Azulejos sind die Tier- und Pflanzendarstellungen im Museu Rafael Bordalo Pinheiro, die Azulejos im Nationalpalast von Sintra und die mit Azulejos komplett verkleideten Wände der Kirche São Lourenço in Almancil an der Algarve.

Das Museu Nacional do Azulejo

Hast du dich in den portugiesischen Traum in Blau verliebt, führt kein Weg am Museu Nacional do Azulejo in Lissabon vorbei! Das Museum in einem ehemaligen Clarissen-Kloster zeigt die Entwicklung der Azulejos vom arabisch-andalusischen Mosaik bis zu den modernen Interpretationen.

Günstig Azulejos kaufen

Authentische antike oder moderne Azulejos gibt es auch heute noch in vielen Läden und Fabrikationen in Lissabon. Hier einige Adressen:

  • Fabrica Sant'Anna: Hier findest du moderne Azulejos und Reproduktionen antiker Fliesen und kannst auch Fliesen nach eigenen Entwürfen in Auftrag geben.
  • Galeria Ratton Ceramicas: Die Galerie organisiert Ausstellungen und verkauft Keramik-Objekte moderner Künstler
  • Azulejos MMA: Hier findest du eine gute Auswahl antiker Azulejos und bekommst außerdem Ideen, wie man mit den malerischen Fliesen zu vielen Anlässen dekoriert
  • Solar Antique Tile: Eine einmalige Auswahl an antiken Azulejos vom 15. Jhd. bis in die 1920er Jahre, Azulejos in kleinen Verkaufseinheiten sowie komplette und intakte Fresken

Azulejos gehören zu Portugal wie das Meer und der Wein. Läuft man durch die Städte, begegnet man der blauen Kunst auf Schritt und Tritt – fast wie in einem riesigen Museum! Schwer zu sagen, was schöner ist, die antiken Azulejos oder die moderne Kunst!

Anzeige