Einkommen und Gehälter in Portugal

Das Pro-Kopf-Einkommen in Portugal ist deutlich niedriger als in Deutschland. Nachdem die Finanzkrise 2008 jahrelang für einen deutlich Rückgang bei Löhnen und Gehältern sorgte, steigt das Durchschnittseinkommen seit einiger Zeit wieder leicht an.
Einkommen Gehälter Portugal
Immer mehr Menschen arbeiten in Portugal in der Dienstleistungsbranche ( dotshock/ Shutterstock.com )

Durchschnittsgehälter in Portugal

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) je Einwohner in Portugal betrug 2018 ca. 19.250 Euro pro Person. Zum Vergleich: In Deutschland lag das BIP 2016 bei 40.485 Euro. Vor der Wirtschaftskrise 2008 lag der Wert in Portugal noch bei bei über 21.200 Euro. Nachdem 2015 der Tiefstwert mit ca. 16.300 Euro erreicht wurde, steigt das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner seit 2016 wieder an. Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Entwicklung haben wird, ist noch nicht absehbar.

Der Brutto-Durchschnittsverdienst in Portugal betrug 2018 1.166 Euro im Monat. Das macht ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 16.324 Euro. In Portugal werden 14 Löhne und Gehälter ausgezahlt. 12 Monatsgehälter plus Weihnachtsgeld und Urlaubsbonus.

Im Vergleich befinden sich die Portugiesen mit ihrem Durchschnittseinkommen im EU-Schnitt ziemlich weit hinten. Von den Ländern mit Euro als Währung liegen nur Litauen, Lettland und die Slowakei hinter Portugal. Zum Vergleich: In Deutschland betrug das Durchschnittseinkommen (brutto) 2019 3.994 Euro.

Nach jahrelangen Stagnationen und Kürzungen steigen allerdings die Löhne und Gehälter in Portugal seit 2015 wieder leicht an.

Auch in Portugal gibt es Unterschiede im Verdienst von Männern und Frauen. Der jährliche Durchschnittslohn von Frauen lag 2019 rund ein Fünftel unter dem durchschnittlichen Einkommen der Männer. Dieser Wert hat sich seit 2008 nur ganz leicht verbessert.

Der portugiesische Premierminister verdient übrigens 5.436,62 Euro im Monat (Stand: 2019), deutlich weniger als der Verdienst des deutschen Bundeskanzlers (ca. 23.600 Euro im Monat).

Regionale Unterschiede

Wie in vielen Ländern, gibt es auch in Portugal große regionale Unterschiede bei Löhnen und Gehältern. In Lissabon und Umgebung liegt der Durchschnittslohn mit ca. 1.054 Euro am höchsten, gefolgt von Nordportugal mit 865 Euro, Zentralportugal (855 Euro), dem Alentejo (851 Euro) und der Algarve (840 Euro).

Die niedrigsten Löhne und Gehälter werden auf den zu Portugal gehörenden Inseln Madeira und der Azoren gezahlt. Auf den Azoren liegt der durchschnittliche Monatslohn bei 801 Euro, auf Madeira nur bei 796 Euro.

Ausgewählte Durchschnittslöhne in Portugal

In der folgenden Liste bekommst du einen Überblick über das monatliche Brutto-Einkommen und die Gehälter bestimmter Berufsgruppen in Portugal für das Jahr 2018:

  • Hotel- und Gaststättengewerbe: 820 Euro
  • Landwirtschaft: 896 Euro
  • Baugewerbe: 993 Euro
  • Gesundheitswesen / Sozialarbeit: 1.055 Euro
  • Öffentliche Verwaltung: 1.099 Euro
  • Bildungswesen: 1.272 Euro
  • Transport / Logistik: 1.426 Euro
  • Finanzwesen / Versicherungen: 2.321 Euro
  • Softwareentwickler: 1.300 Euro
  • Allgemeinarzt: 1.690 Euro
  • Anwalt: 1.665 Euro
  • Friseur: 844 Euro
  • Maurer: 881 Euro

Mindestlohn in Portugal

In Portugal gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn, den »salário mínimo«, offziell retribuição mínima mensal garantida (RMMG). Er beträgt derzeit (2021) monatlich 665 Euro (8.890 Euro im Jahr). Umgerechnet auf 12 Monate beträgt der Mindestlohn in Portugal damit 740,83 Euro.

Der Mindestlohn ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Er existiert seit 1974 und betrug zu Beginn umgerechnet 16,50 Euro im Monat.

Arbeitslosenquote in Portugal

Im Oktober 2020 lag die Arbeitslosenquote in Portugal bei 7,5%. Deutlich schlechter sehen allerdings die Zahlen bei den Erwerbstätigen im Alter von 15 bis 24 Jahren aus. Hier waren zum selben Zeitpunkt 23,9% ohne Beschäftigung.

Quellen: Centro de Relações Laborais / Instituto Nacional de Estatística (INE)

Anzeige
Anzeige
Buchempfehlung
111 Gründe Portugal zu lieben

111 Gründe, Portugal zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt

von Annegret Heinold (Autor)

Wer denkt, Portugal sei nur ein zweit- oder drittklassiges Reiseziel, der liegt gehörig falsch. Dies zeigt Annegret Heinold in ihrem Buch 111 GRÜNDE, PORTUGAL ZU LIEBEN.

Mehr Informationen zum Buch