Quinta da Regaleira in Sintra

Palácio e Quinta da Regaleira

Quinta da Regaleira Sintra
Das Schloß Quinta da Regaleira in Sintra ( leoks / Shutterstock.com )

Etwa 20 km nordwestlich von Lissabon liegen die Gärten von Quinta da Regaleira in der Stadt Sintra. Diese auf mehreren Ebenen angelegten Gärten beeindrucken sogar Landschaftsdesigner.

1995 wurde die Stadt Sintra mit dem umliegenden Parque Natural de Sintra-Cascais, der Quinta da Regaleira und den bewaldeten Hügeln mit ihren exzentrischen Palästen im Umland in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen.

Ein verwunschener Park

In diesem verwunschenen Park mit seiner üppigen Vegetation auf dem 4 Hektar großen Anwesen hat jemand seine eigene Vision einer Landschaft verwirklicht. Du wandelst hier auf gewundenen Pfaden zwischen Wasserfällen, überquerst Brücken, findest Grotten, Höhlen, Statuen, Labyrinthe und mehrere architektonisch reizvolle Gebäude und sogar einen Palast. In dieser großzügigen Phantasielandschaft findet man versteckte Teiche und solch exotische Pflanzen wie zum Beispiel Sequoias, Baumfarne und alte Korkeichen.

Die Wege sind zum Teil recht steil, also sollte man gut zu Fuß sein.

Auch für einen Ausflug mit Kindern ist Quinta da Regaleira hervorragend geeignet; denn dieser Ort beflügelt mit Sicherheit die Phantasie der Kleinen.

Über eine Wendeltreppe in die Tiefe

Vom zentralen Pavillon aus steigt man in einen Brunnen, oder wie er dort genannt wird, in einen inversen Turm, hinein und gelangt über eine monumentale Wendeltreppe, die 27 Meter tief hinunter führt, zu einem sogenannten Initiationsbrunnen. Hier, in der Tiefe der Erde, fanden Initiationszeremonien des Templerordens der Freimaurer statt. Viele esoterische, alchemistische und Freimaurer-Symbole schmücken bis heute die Wände. Wer über ein ausgeprägtes Vorstellungsvermögen verfügt, könnte auch beim Eintritt in den Turm darüber spekulieren, ob es "à la Jules Verne" nun zum Mittelpunkt der Erde geht.

Der Besucher wird über die Wendeltreppe immer tiefer in ein Höhlensystem hinunter geführt, bevor er sich unerwartet im Tageslicht an einem See mitten im Park wiederfindet. Die unterschiedlichen Gebäude des Anwesens sind durch ein Tunnelsystem miteinander verbunden, das sich über den bzw. unterhalb des gesamten Parks erstreckt.

Ein Palast in neo-manuelinischem Stil

Mitten im Park steht der Palast. Hier stand bereits im 17. Jahrhundert ein Anwesen, das von Angehörigen des portugiesischen Adels bewohnt wurde. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Anwesen von dem Millionär António Augusto Carvalho Monteiro (1848-1920), der sein Vermögen in Brasilien verdient hatte, auf einer öffentlichen Auktion erstanden und mit Hilfe des italienischen Theaterarchitekten Luigi Manini (1848-1936) umgebaut.

Entstanden ist ein Palast im neo-manuelinischen Stil - der zu jener Zeit sehr beliebt war - mit Elementen aus der Gotik und der Renaissance sowie verziert mit esoterischen Symbolen nach dem Geschmack des neuen Eigentümers.

Der prunkvolle manuelinische Architekturstil trat nur im Königreich Portugal des frühen 16. Jahrhunderts auf und ist nach König Manuel I. (Regierungszeit 1495–1521) benannt, der zur Zeit der wirtschaftlichen und kulturellen Blüte Portugals an der Macht war.

Im Jahre 1997 erwarb die Stadt Sintra das Anwesen und hat seitdem umfangreiche Renovierungsarbeiten durchgeführt.

Im Inneren des Palastes

Sehenswert ist das Jagdzimmer, ein als Esszimmer genutzter Raum, der von einem massigen offenen Kamin dominiert wird. Der Kaminsims ist mit kunstvoll geschnitzten Jagdszenen und Ornamenten verziert. Vom venezianischen Mosaikboden bis zur Decke ist das Thema "Lebenszyklen" in allen Abbildungen repräsentiert.
Das achteckige Zimmer wurde von dem Convento de Cristo inspiriert.

In dem ehemals als Billiardzimmer genutzten Königssaal beeindruckt die Holzdecke, die mit Portraits von 20 Königen und 4 Königinnen von Portugal und den Wappen der 4 Städte Lissabon, Porto, Coimbra und Braga dekoriert ist.

Weil die Quinta da Regaleira zu den eindrucksvollsten Gärten in Europa gehört, ist es gut, wenn man von vorneherein ein bisschen mehr Zeit zum Erkunden der verwinkelten Parks und zum Verweilen an den zahlreichen lauschigen Plätzchen einplant.

Reiseinfos
Adresse

Palácio e Quinta da Regaleira
Naturpark Sintra-Cascais
R. Barbosa do Bocage 5
2710-567 Sintra,
Portugal

38.796299, -9.396026

Reiseziele