Stadtviertel Parque das Nações in Lissabon

Parque das Nações

Stadtviertel Parque das Nações Lissabon
Parque das Nações ist ein moderner Stadtteil von Lissabon ( InnaFelker / Shutterstock.com )

Die gut 5 km² große Stadtgemeinde (Freguesia) Parque das Nações (deutsch: Park der Nationen) samt ihrer aktuell ca. 28.000 Einwohner wurde 2013 als Zusammenschluss aus Teilen der Gemeinden Santa Maria dos Olivais in Lissabon sowie Sacavém und Moscavide in Loures neu geschaffen und liegt am Westufer des Flusses Tejo im äußersten Nordosten der portugiesischen Hauptstadt.

Das Gebiet der neuen Gemeinde umfasst hauptsächlich das Areal der einstigen Weltausstellung Expo 98, für die die Stadtverwaltung Lissabons und die Regierung Portugals die auf dem alten Hafengelände Doca dos Olivais befindlichen großen Industriebetriebe abreißen und dafür viele neue Bauten und Anlagen errichten ließ.

Schon beim Bau an die spätere Nutzung gedacht

Bereits bei der Konzeption und Konstruktion wurde großer Wert darauf gelegt, dass sämtliche Gebäude auch nach der Weltausstellung weiter von der Bevölkerung genutzt werden können.

Für den bestmöglichen Anschluss des Ausstellungsgeländes an das öffentliche Verkehrsnetz wurden außerdem auch die imposante, mit über 17 Kilometern längste Brücke Europas über den Tejo (Ponte Vasco da Gama), der Fernbahnhof Gare do Oriente und die neue rote Metrolinie (Linha Vermelha bzw. Linha do Oriente) erbaut.

Der Haupteingang der Expo vor dem Gare do Oriente wurde zum Einkaufszentrum Centro Comercial Vasco da Gama umgebaut, der Nordteil zum neuen Standort der Messe (Feira Internacional de Lisboa).

Beim Blick von ganz oben über das Meer ins Träumen kommen

Aus dem Utopie-Pavillon (Pavilhão da Utopia) wurde der Pavilhão Atlântico und ein bis heute viel genutzter Veranstaltungsort, der Wissenspavillon (Pavilhão do Conhecimento) beherbergt aktuell ein Wissenschaftsmuseum, der Zukunftspavillon (Pavilhão do Futuro) das Lissabonner Casino, der Pavilhão dos Oceanos (Ozean-Pavillon) das Oceanário de Lisboa (Ozeaneum von Lissabon).

Seit 2012 als Luxushotel betrieben wird das hierfür aufwendig umgebaute und erweiterte Gebäude des Torre Vasco da Gama, der 145 Meter hohe Turm in Stahlfachwerkbauweise ist das höchste Gebäude ganz Portugals. Sowohl Gäste als auch Besucher des Hotels können die Aussichtsplattform und das Restaurant durch die drei Panorama-Aufzüge erreichen und von oben die fantastische Fernsicht auf das Meer und die Stadt genießen.

Bald geben sich hier Europas Schlagerstars die musikalische Ehre

Neben vielen internationalen Firmen hat heute auch die EMSA (European Maritime Safety Agency/Europäische Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs) ihren Sitz auf dem früheren Ausstellungsgelände in Parque das Nações.

Die Namensrechte am weiter oben bereits erwähnten Pavilhão da Utopia erwarb 2013 die Portugal Telecom, seither trägt das Gebäude die Bezeichnung MEO Arena. Dort wird im Mai 2018 der 63. Eurovision Song Contest stattfinden.

Schon heute ist Besuchern der Gegend ein Abstecher in das architektonisch interessante und seit dem Jahr 2010 unter Denkmalschutz stehende Ausstellungsgebäude Pavilhão de Portugal zu empfehlen. In den beiden großen Hallen können häufig wechselnde Ausstellungen zu vielen verschiedenen Themen besichtigt werden.

Reiseinfos
Adresse

Parque das Nações
Lissabon
Portugal

38.769333, -9.097953

Reiseziele