Castelo de São Jorge in Lissabon

Castelo de São Jorge

Castelo São Jorge Lissabon
Blick auf das Castelo de São Jorge ( © DW )

Das eindrucksvolle Castelo de São Jorge in Lissabon ist eine sogenannte Höhenburg, die vor dem 11. Jahrhundert entstanden ist. Du kannst sie kaum übersehen, denn von vielen Ecken der charismatischen Hauptstadt Portugals gewinnst du verlockende Fotomotive auf die ehemalige Königsburg, die einst von den Mauren erbaut wurde.

Lass dich von den steilen Gassen und den labyrinthartigen Wegen zur Festung hinauf nicht abschrecken. Nutz doch die Gelegenheit, auf dem Weg zum Castelo de São Jorge das alte Lissabon zu erkunden. Eine Taxifahrt ist schneller, aber nur der halbe Spaß. Das letzte Stück musst du ohnehin zu Fuß zurücklegen, da Taxis nur begrenzte Zufahrt haben.

Vorsicht, für Highheels ist dieser Weg nicht geeignet. Es geht über altes Kopfsteinpflaster, das an manchen Stellen ziemlich uneben ist. Dafür spürst du bereits auf dem Weg zur einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Lissabons Geschichte pur und kannst dich von alten Stadtvierteln Lissabons verzaubern lassen.

Oben angekommen, gönn dir eine Verschnaufpause. Genieße das einzigartige Panorama auf den Tejo und die Brücke Ponte 25 de Abril, nach deren Ende die Cristo Rei, eine kleinere Ausgabe der bekannten brasilianischen Christus-Statue, wartet. Mehrere Kanonen sind ausgestellt, die nicht nur auf Kinder eine magische Anziehungskraft ausüben.

Tickets & Touren

Kleiner Exkurs zur Geschichte und wichtigen Daten

Aber jetzt zu den wichtigsten Fakten der Festungsanlage, die hoch über Lissabon thront. Alfons der Eroberer übernahm 1147 die Burg. Als erster König Portugals gründete er das Königreich Portugal. Gewidmet wurde die Königsburg im 14. Jahrhundert dann König João.

Es erfordert etwas Zeit, die 6.000 Quadratmeter große Anlage zu erforschen, aber es lohnt sich und du wirst mit unglaublichen Fotomotiven belohnt. Du kannst nicht nur an den alten Wehranlagen entlang spazieren und so die Festung von allen Seiten erkunden, sondern bekommst auch Einblick in Ausgrabungen aus der maurischen, römischen und der phönizischen Zeit.

An manchen Stellen tut es richtig weh, dass die Festung zu großen Teilen damals dem verheerenden Erdbeben 1755 zum Opfer fiel. Die heutige Besichtigung lässt nur erahnen, wie glorreich die Festung einst gewesen sein mag.

1910 wurde das Castelo de São Jorge als nationales Denkmal erkoren. Die Renovierung erfolgte in den 1990er Jahren. Im anschließenden Museum kannst du dir ein Bild von den umfangreichen Ausgrabungen und Renovierungen machen.

Stufen über Stufen, aber dafür portugiesische Geschichte hautnah

Zugegeben, es gibt einige Stufen zu bewältigen, um die großzügige Anlage in ihrem vollen Umfang zu genießen. Allein der Abstieg an der alten Festungsmauer ist steil und fordert mit knapp 150 Stufen deine Kondition. Stufen werden bei deiner Entdeckungstour durch das Castelo dein treuer Begleiter. Eine Treppe zum Rundgang auf den alten Festungsmauern hinauf, geht es an anderer Stelle wieder hinab, um einen tiefer gelegenen Festungsring zu betreten. Die Burg ist nicht nur für Kinder ein ganz besonderes Abenteuer, wenn du bereit bist, dich darauf einzulassen. Die ehemaligen Wachtürme und Zinnen in den Wehrgängen schenken freizügige Blicke auf Lissabon.

Ein weiteres Highlight ist die Besichtigung des Torre de Ulisses. In mehrsprachigen Führungen bekommst du hier die einzigartige Chance, über eine Camera Obscura ein Spiegelbild des heutigen Lissabons zu sehen. Spannende Informationen über Lissabon und die Bedeutung des Castelo de São Jorge ergänzen das Schauspiel der steinernen Schüssel. Ebenfalls sehenswert ist das Spitzbogenhaus mit fünf Spitzbögen. Lass dich nicht hetzen, sondern treiben: Spaziere durch den alten Garten mit portugiesischen Bäumen und einem angenehmen Wind, der die Fahnen Portugals stolz flattern lässt.

Überwältigendes Panorama konkurriert mit dem Duft der Pasteis

Nimm dir am Ende deiner Besichtigung noch Zeit für einen Zwischenstopp im Restaurant oder verbringe ein Picknick vor dieser einzigartigen Kulisse. Am besten, du versorgst dich auf dem Aufstieg mit den köstlichen Pasteis, einer portugiesischen Spezialität, die du dann genussvoll verspeisen kannst, wenn du die Eindrücke vom Castelo de São Jorge sacken lässt.

Eine Warnung darf an dieser Stelle nicht fehlen: Lissabon und die Pastéis sind eine verführerische Kombination, sodass eine mögliche Suchtgefahr nicht ausgeschlossen sind. Also ist alles bestens, denn Lissabon bietet eine unendliche Auswahl an Museen, eindrucksvollen Aussichtspunkten – den sogenannten Miradouros – und historischen Sehenswürdigkeiten, die du nicht nur einmal bewundern solltest.

Reiseinfos
Adresse

Castelo de São Jorge
Rua de Santa Cruz do Castelo
1100-129 Lissabon
Portugal

38.713884, -9.133498

Reiseziele