Börsenpalast in Porto

Palácio da Bolsa

Börsenpalast Porto
Der Börsenpalast mit dem Denkmal von Heinrich dem Seefahrer im Vordergrund ( Daliusposus/ Shutterstock.com )

Optisch erinnert der Börsenpalast in Porto an ein Rathaus oder öffentliches Gebäude. Der hohe Turm mit seinen vier Uhren in jede Himmelsrichtung und der Balkon im zweiten Stock erinnern daran. Tatsächlich aber handelt es sich bei dem Gebäude um die ehemalige Börse der Stadt Porto. Sie wurde Mitte des 19. Jahrhunderts auf den Resten eines zerstörten Klosters errichtet.

Der von außen unscheinbar wirkende Börsenpalast offenbart Besuchern seine ganze Schönheit. Nicht von ungefähr zählt das Gebäude in der Altstadt von Porto zu einem beliebten Ziel von Touristen. Von besonderer Schönheit ist der Arabische Saal.

Ein letztes Geschenk der Königin

Der Palácio da Bolsa - so der heimische Name – wurde 1842 auf den Ruinen eines ehemaligen Franziskanerklosters errichtet. Porto war zur damaligen Zeit ein wichtiger Handelsplatz der Seefahrernation Portugal. Die ansässige Handelskammer erhielt den Bauplatz von Maria II. persönlich überreicht. Es war das letzte Geschenk der Königin, die zwei Jahre später abdankte.

Nach nur acht Jahren war das Gerüst des Gebäudes im neoklassizistischen Stil 1850 fertiggestellt worden. Es sollten jedoch noch sechs Jahrzehnte vergehen bis zur Vollendung der inneren Gestaltung des Palastes vergehen. Erst 1910 wurden die Arbeiten an der Dekoration der Börse von Porto abgeschlossen. Beim Betreten des Gebäudes wirst du schnell erfahren, warum so viel Zeit investiert wurde. Der Palácio da Bolsa ist von besonderer Schönheit und ein echter Touristenmagnet.

Viel Marmor und Gold

Schon die ersten Schritte im Börsenpalast stimmen dich auf die hochwertige Gestaltung ein. Über die Haupttreppe aus edlem Marmor betrittst du den Empfangsbereich. Besonders sehenswert ist der Arabische Saal im Börsenpalast. Der Salao Arabe ist mit vergoldeten Wänden verziert und besitzt wertvolle Mosaiken aus edlem Holz. Gelegentlich ist der Saal für die Öffentlichkeit gesperrt. Das passiert immer dann, wenn hochrangige Politiker in der Stadt sind und in diesem Saal empfangen werden. Auch finden viele Kongresse und öffentliche Veranstaltungen hier statt.

Ein weiteres Highlight des Palastes ist die gigantische Glaskuppel, die sich über deinem Kopf erhebt. Sie leuchtet den Empfangsraum mit seinen vergoldeten Wandgemälden perfekt aus. Auch der ehemalige Gerichtssaal, der einst Schauplatz von großen Handelsstreitigkeiten war, ist sehenswert. Er beheimatet viele alte Gemälde aus dem frühen 19. Jahrhundert.

Dein Weg zum Börsenpalast

Nur wenige Fußminuten vom Fluss Duoro entfernt befindet sich der Börsenpalast von Porto. Du erreichst ihn bei deiner Erkundung der historischen Altstadt. In direkter Nachbarschaft zur Börse befinden sich der Miradouro da Vitoria und das Casa do Infante – ein Museum für Lokalgeschichte.

Reiseinfos
Adresse

Palácio da Bolsa
Rua de Ferreira Borges
4050-253 Porto
Portugal

41.141363, -8.615695