Kapuzinerkloster in Sintra

Convento dos Capuchos

Es ist nur eine kurze Reise, die Sintra von der portugiesischen Metropole Lissabon trennt. Die Kleinstadt ist bekannt für bedeutsame Sehenswürdigkeiten wie das Palácio Nacional da Pena oder das Palácio Nacional de Sintra.

Nicht minder bedeutsam und doch oft vergessen ist das ehemalige Kapuzinerkloster in Sintra. Ein Besuch der alten Klosteranlage führt dich mitten in den Wald – und in eine längst vergessene Zeit.

Die Vision eines Klosters

Einst soll sich der berühmte Seefahrer João de Castro bei der Jagd im heutigen Naturpark Sintra-Cascais verlaufen haben. In einer nächtlichen Vision wurde ihm zugetragen, ein Kloster an eben dieser Stelle zu errichten. 1560 wurde die spärliche Klosteranlage schließlich gegründet, da war João de Castro bereits gestorben.

Viele Jahrhunderte lebten die Mönche des Bettlerordens der Kapuziner hoch oben in den Wäldern von Sintra in völliger Abgeschiedenheit. Die ersten Brüder des Ordens führten hier ein Leben in Buße und ohne Besitz. Weltlicher Besitz war den einsamen Mönchen nicht gestattet.

Bedrückend, befreiend, bezaubernd

Das Convento dos Capuchos Sintra liegt rund neun Kilometer außerhalb von Sintra und ist mit dem Auto bequem zu erreichen. Und doch kommt der Besuch der Klosteranlage einer Reise in die Vergangenheit gleich. Nach der Aufhebung des Ordens verfiel das spartanisch eingerichtete Kloster, die Natur dehnte sich schrittweise wieder aus.

1930 und damit fast ein Jahrhundert nach dem Auszug des letzten Mönches aus dem Kapuzinerkloster in Sintra wurde die Anlage restauriert. Sie befindet sich noch heute in einem originalgetreuen Zustand. Für dich bietet sich die einzigartige Möglichkeit, einen Ort zu besichtigen, der für viele Jahrhunderte von einsamen Mönchen bewohnt wurde.

Viele der Räume wurden in Fels eingehauen und werden nur schwach von Tageslicht ausgeleuchtet. Durch winzige Flure, eingehauen in Granitfelsen, entdeckst du nach und nach alle Räumlichkeiten des Klosters. Einige von ihnen sind mit Kork ausgestattet, daher trägt die Anlage auch ihren Beinamen »Kloster aus Kork«.

Rundgang durch die Vergangenheit

Es ist schwer, ein Highlight für die Besichtigung herauszunehmen. Das Kapuzinerkloster in Sintra ist in seiner ganzen Bescheidenheit und mit seiner Lage im Naturpark Sintra-Cascais eine einzige Sehenswürdigkeit.

Der Rundgang führt dich durch den gesamten Komplex mit Mönchzellen, Speisesaal und Kapitelsaal. Groß gewachsene Besucher müssen an vielen Stellen den Kopf einziehen, die winzigen und flachen Flure und Räume wirken bedrückend. Sie zeugen von dem einfachen Leben, das die Mönche abseits der Zivilisation in den Bergen von Sintra führten.

Reiseinfos
Adresse

Convento dos Capuchos
Colares
Portugal

38.78438, -9.438172

Reiseziele