Bibliothek Joanina in Coimbra

Biblioteca Joanina

Bibliothek Joanina Coimbra
Die Biblioteca Joanina in Coimbra ( gary yim / Shutterstock.com )

Die Bibliothek Joanina befindet sich in der Stadt Coimbra, die im Zentrum Portugals am Ufer des Flusses Mondego liegt. Sie ist auf halben Weg zwischen den beiden Großstädten Porto und Lissabon gelegen.

Die Stadt, die kurze Zeit auch Hauptstadt Portugals war, ist vor allem durch ihre Universität bekannt. Sie ist die älteste Portugals und zählt unter anderem zu den ältesten Europas. Auch die Joanina Bibliothek ist dieser Universität zugehörig. 2013 wurde dem geschichtsträchtigen Gebäude der Bibliothek der Status als UNESCO Weltkultuerbe zugesprochen.

Bei einem Besuch sind sowohl das Bauwerk selbst als auch das Innere der Bibliothek mit über 200.000 Büchern ein Highlight.

König Johann V. – für immer in der Bibliothek verewigt

Der Großteil der Bücher stammt aus dem sechzehnten bis zum achtzehnten Jahrhundert. Besonders bemerkenswert sind zahlreiche Exemplare, die aus der Frühen Neuzeit stammen. Genau in diese Zeit fällt auch der Bau des Gebäudes.

Es war der ehemalige König Johann V., der 1717 seinem Baumeister den Auftrag erteilte. Zu der damaligen Zeit war das João Carvalho Ferreira. Er benötigte insgesamt 11 Jahre bis die Bibliothek schließlich eröffnet werden konnte.

Das Porträt des Königs kann bei einem Besuch der Bibliothek jederzeit besichtigt werden. Besser gesagt wird wohl kein Besucher daran vorbeikommen. Es hat nämlich einen ganz prominenten Platz zentral im ersten Stock des Gebäudes erhalten. Der König thront quasi weiterhin in seiner geliebten Bibliothek und überblickt von dort das tägliche Geschehen.

Im Zeichen des Barocks

Das Gebäude gilt als ein Paradebeispiel für barocke Baukunst in Portugal. Im Inneren ist es der Rokokostil, der dem Besucher sofort ins Auge sticht. Es wurde mit Goldelementen nicht gegeizt. Die Regale, die aus Rosen- und Ebenholz bestehen, sind prunkvoll gestaltet: Schnitzereien zieren die einzelnen Bestandteile und auch Blattgold ist an vielen Stellen zu finden.

Die Bibliothek befindet sich insgesamt auf drei Stockwerken. Jeder Saal ist dabei in einem ganz einzigartigen Stil gestaltet und es scheint, dass jedem einzelnen mit Absicht eine bestimmte Farbe zugewiesen wurde.

So gibt es den in grün gehaltenen Saal, einen Saal, wo vor allem die Farbe Rot dominiert und einen dritten Saal, der ganz edel in Gold gestaltet wurde. In allen dreien finden sich zahlreiche chinesische Motive. Es dürfen natürlich auch die markanten, langen Leitern als Hilfsmittel für die Bibliothekare nicht fehlen. Sie ermöglichen es, dass man die ganz oben gelegenen Fächer erreichen kann.

Internationale Loblieder

Verschiedene Gebäude und Monumente der Stadt Coimbra, darunter eben das Gebäude der Bibliothek, erhielten den UNESCO-Status. Das sorgt in der Stadt nicht nur für kontinuierlich starke Touristenströme, sondern sichert auch den Erhalt dieses Weltkulturerbes. Dabei handelt es sich aber nicht um die einzige Auszeichnung. Besonders stolz ist man in Coimbra auf eine Erwähnung in der britischen Tageszeitung „The Daily Telegraph“.

Ein Artikel aus dem Jahr 2013, der die spektakulärsten Bibliotheken weltweit anführte, startete gleich zu Beginn mit der Joanina Bibliothek. Mit ein Grund, wieso diese Bibliothek bei deinem nächsten Portugalurlaub unbedingt mit auf der To-Do-Liste stehen sollte.

Reiseinfos
Adresse

Biblioteca Joanina
Pátio das Escolas da Universidade de Coimbra
3004-531 Coimbra
Portugal

40.207176, -8.426369