Weihnachten auf Madeira

Die Madeirenser lieben Weihnachten. Überall auf der Insel sind Straßen und Plätze hell erleuchtet. Während der Weihnachtszeit auf Madeira kommt garantiert auch bei zweistelligen Temperaturen die richtige Feststimmung auf.
Weihnachten Madeira
Weihnachtsbeleuchtung in Funchal auf Madeira ( AlexMorozov1204 / Shutterstock.com )

Festa de Natal: Weihnachtsbeleuchtung, Weihnachtsmärkte & Geburtsmessen

Weihnachten auf Madeira hat einen besonderen und einzigartigen Charme. Einheimische und Gäste begehen das Weihnachtsfest mit viel Freude und Begeisterung. Beim wichtigsten Fest des Jahres spielen besonders die christlichen Bräuche und Traditionen eine wichtige Rolle.

Bis zum 6. Januar, dem Tag der Heiligen Drei Könige, dauert die Weihnachtszeit auf Madeira. Zwischendurch wird an Silvester der Jahreswechsel gefeiert – mit einem der größten Feuerwerke der Welt.

Madeiras einzigartige Weihnachtsbeleuchtung

Wenn du im November auf Madeira bist, dann kannst du sehen, dass überall unzählige Weihnachtslichter angebracht werden. Kein Baum ist davor sicher und wo es keine gibt, behilft man sich mit temporären Aufbauten. Auf jedem größeren Platz steht ein Weihnachtsbaum – mal kleiner, mal größer. Vor allem die Hauptstadt Funchal ist dann mit Tausenden von Lichtern und Straßendekorationen bestückt. Den größten beleuchteten Weihnachtsbaum in Funchal findest du am Hafen.

Am 1. Dezember ist es dann soweit: feierlich wird die komplette Weihnachtsbeleuchtung in Betrieb genommen und die Städte und Dörfer auf Madeira erstrahlen in vielen bunten Farben und begeistern Jung und Alt.

Die Häuser werden liebevoll mit den traditionellen Lapinhas (Krippen) dekoriert. An zahlreichen Straßen entlang der Insel stehen zudem große Weihnachtskrippen aus den verschiedensten Materialien. Einfach die Augen offen halten, wenn du im Dezember auf Madeira unterwegs bist.

Das typische Weihnachtsessen auf Madeira

Gut essen und trinken kannst du natürlich das ganze Jahr über Madeira. Zur Weihnachtszeit kommen aber noch weitere leckere Dinge auf den Tisch. Vor allem Süßschnäbel werden sich freuen: die Broas (Honigkekse) und der Bolo de mel (Honigkuchen) dürfen auf keinen Fall fehlen und gehören zum Weihnachtsfest einfach dazu.

Eine typische Köstlichkeit zum Fest ist Carne de vinho e alhos (Schweinefleisch in Wein und Knoblauch). Das für Madeira typische Brot Bolo de caco wird auch zu Weihnachten reichlich gegessen. Neben Kuchen und Keksen, kannst du dich zum Nachtisch an leckeren Früchten wie Papayas, Mangos, Kiwis oder Passionsfrüchten laben.

Ganz zum Schluss gibt es dann noch ein Glas Madeirawein oder einen Likör, hergestellt aus Sauerkirschen, Heidelbeeren oder anderen Früchten.

Die schönsten Weihnachtsmärkte auf Madeira

Der Weihnachtsmarkt in Funchal gehört zu den schönsten in ganz Europa. Entlang der Avenida Arriaga, bis zur Kathedrale von Funchal, kannst an zahlreichen Ständen traditionelle Souvenirs erwerben oder dich an den leckeren angebotenen Köstlichkeiten erfreuen. Der Weihnachtsmarkt beginnt Anfang Dezember und endet am 7. Januar des Folgejahres.

Weitere kleine Weihnachtsmärkte findest du auch in anderen Orten auf Madeira.

Geburtsmessen – Missas do Parto

Eine wichtige Weihnachtstradition auf Madeira sind die Geburtsmessen. Das sind 9 Zeremonien die am 16. Dezember beginnen und mit der Mitternachtsmesse an Heiligabend enden. Viele Kirchgänger treffen sich am Ende des Gottesdienstes, um gemeinsam beliebte Weihnachtslieder zu singen und Speisen und Getränken zu teilen. Die Messen (außer der Mitternachtsmesse) werden jeweils bei Morgendämmerung, gegen sechs Uhr abgehalten.

Die Marktnacht in Funchal

Am 23. Dezember findet die traditionelle Noite do Mercado (Marktnacht) statt, bei der die letzten Besorgungen für das Weihnachtsessen gemacht werden. Im und rund um den Mercado dos Lavradores in Funchal werden alle Produkte angeboten, welche in den kommenden Weihnachtstagen bei den Familien auf den Tisch kommen.

Wer mit den Einkäufen durch ist, geht weiter in eine der umliegenden Bars, die an diesem Tag bis spät in die Nacht geöffnet sind.

Anzeige
Anzeige
Buchempfehlung
111 Gründe Portugal zu lieben

111 Gründe, Portugal zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt

von Annegret Heinold (Autor)

Wer denkt, Portugal sei nur ein zweit- oder drittklassiges Reiseziel, der liegt gehörig falsch. Dies zeigt Annegret Heinold in ihrem Buch 111 GRÜNDE, PORTUGAL ZU LIEBEN.

Mehr Informationen zum Buch