Kloster Santa Cruz in Coimbra

Mosteiro de Santa Cruz

Kloster Santa Cruz Coimbra
Das Kloster Santa Cruz in Coimbra wurde 1910 zum Monumento Nacional erklärt ( saiko3p / Shutterstock.com )

Inmitten der malerischen Altstadt von Coimbra findest du das Kloster Santa Cruz. Es befindet sich direkt neben dem Rathaus der Stadt in zentraler Lage. Der Bau des Gotteshauses geht auf das Jahr 1131 zurück. Vor fast neun Jahrhunderten wurde an dieser Stelle das Kloster gegründet.

Gerade einmal zwölf Chorherren von der Gemeinschaft St. Augustine waren an der Gründung beteiligt. Dabei entwickelte sich das Mönchshaus zu einem der wichtigsten Gebäude der portugiesischen Geschichte. Alfons I., der erste König des portugiesischen Reiches, war dem Kloster sehr eng verbunden. Er persönlich gab den Bau in Auftrag und blieb dem Kloster bis heute verbunden.

Des Königs letzte Ruhestätte

Im Jahr 1131 wurde mit dem Bau des ersten Klosters begonnen. Fast 100 Jahre lang wurde an der Vorgängerkirche gebaut. Sie geriet nach dem Tod von Alfons I. zunehmend in Vergessenheit und zerfiel zusehends. Erst unter dem König Manuel I. wurde das Mosteiro de Santa Cruz neu erbaut. Er wurde die letzte Ruhestätte des ersten Königs Portugals.

Von der Vorgängerkirche ist heute nichts mehr erhalten. Das Kloster in seiner jetzigen Architektur stammt aus dem frühen 16. Jahrhundert. Ab 1507 lies König Manuel I. das Kloster nach eigenen Wünschen neu errichten. Das Kloster steht sinnbildlich für den von ihm geprägten manuelinischen Stil. Nach dem Tod von Manuel I. ließ sein Sohn Johann III. das Kloster um einen zweiten Kreuzgang erweitern.

Schatz portugiesischer Architektur

Es gibt nicht viele historische Gebäude in Portugal, die so eindrucksvoll die Architektur des Landes widerspiegeln. Das Innere der Kirche besitzt ein Gewölbe im manuelinischen Stil. An den Wänden kannst du die landestypischen Azulejos bestaunen. Die Fliesenmalerei erzählt die Gesichte des heiligen Augustinus, dem Patron des Klosters Santa Cruz in Coimbra. Inmitten der Azulejos kannst du die Kanzel des Gotteshauses entdecken. Sie wurde 1522 auf Wunsch von Manuel I. im Stil der Renaissance entworfen.

Ebenfalls aus der Zeit der Manuelinik stammt das Chorgestühl, das reich an goldenen Verzierungen und Schnitzereien ist. Auch der Kreuzgang der Stille ist auf Wunsch des Königs entstanden.

Die Gräber des Königs

Aufwendig verziert wurden die Gräber der ersten Könige von Portugal, die im Kloster Santa Cruz ihre letzte Ruhe fanden. Die Königsgräber von Alfons I. und Sancho I. wurden im spätgotischen Stil errichtet. Sie sind über zehn Meter hoch und reichen bis in das Gewölbe hinein.

Auf jedem Grab sind mehr als 50 Figuren zu sehen. Die beiden Könige liegen mit ihrer Rüstung bekleidet auf einem Sarkophag und haben die Hände zum Gebet gefaltet.

Reiseinfos
Adresse

Mosteiro de Santa Cruz
Praça 8 de Maio
3001-801 Coimbra
Portugal

40.210925, -8.42874