Nationalpalast von Ajuda in Lissabon

Palácio Nacional da Ajuda

Nationalpalast Ajuda Lissabon
Der Ostflügel des Nationalpalastes von Ajuda in Lissabon ( Jose Ignacio Soto / Shutterstock.com )

Nach fast 800 Jahren endete die Herrschaft der Königsfamilie in Portugal, die Flucht des letzten Königs Emanuel II. besiegelte das Ende der Monarchie im Jahr 1910. Von einem Tag auf den anderen wurde es still im Nationalpalast von Ajuda. Das monumentale Gebäude im Bezirk Ajuda vor den Toren der Stadt Lissabon war die letzte Residenz der Königsfamilie.

Auf den Spuren des letzten Königs von Portugal wandelst du 100 Jahre später bei einer Besichtigung des Palastes. Das gesamte Erdgeschoss wurde in ein Museum umgewandelt, der Zustand aus dem Jahr 1910 weitgehend erhalten. Die Besichtigung des Palácio Nacional da Ajuda ist Zeitreise in die glorreiche Vergangenheit der portugiesischen Monarchie.

Unvollendeter Palast

Das große Erdbeben von 1755 zerstörte weite Teil von Lissabon. Der Bezirk Ajuda blieb von größer Zerstörung verschont, hier fand die Königsfamilie temporär Unterschlupf.

In seiner heutigen Form gab es den Nationalpalast von Ajuda damals noch nicht. Der vorherige Bau auf gleichem Grund und Boden brande 1795 ab, sieben Jahre später wurde mit dem Bau des Palasts begonnen. 1861 wurde der Palácio Nacional da Ajuda eröffnet, gebaut wird jedoch bis heute an dem großen Palast.

Nachdem Dom Luís I. im Jahr 1861 zum König gekürt wurde, verlegte er den Königssitz nach Ajuda. Bis zum Ende der Monarchie blieb der Nationalpalast Sitz des Königshauses. Er blieb nach dem Sturz der Monarchie von der Zerstörung verschont und zeigt sich heute im gleichen Gewand wie 1910.

Ein Geschenk aus Deutschland

Unter der Regentschaft der letzten Könige von Portugal wurde der Nationalpalast edel eingerichtet. Einen Bezug zu Deutschland hat der Saal Sala Saxe. Als Geschenk für die Prinzessin Maria Pia wurde der Saal vom König von Sachsen edles Meißner Porzellan zur Verzierung gestiftet.

Der luxuriöse Bankettsaal wird von pompösen Kristallleuchtern in ein elegantes Licht gehüllt, die Stühle sind mit edler Seide bespannt.

Auf dem Rundgang durch das Museum im Palácio Nacional da Ajuda entdeckst du die reich verzierten Räume des Palastes. Bei der Einrichtung blieben die Verantwortlichen der Geschichte treu. An den Wänden hängen noch heute Gemälde aus dem Besitz der Königsfamilie. Kunstwerke, Gemälde und Skulpturen aus fünf Jahrhunderten sind im Museum zu bestaunen.

Dein Weg zum Nationalpalast

Der Palácio Nacional da Ajuda liegt im gleichnamigen Viertel Ajuda. Mit der Straßenbahnlinie 18 erreichst du den Nationalpalast, der auf einem großzügigen Gelände liegt. Wenn du die große Statue von Dom Carlos I. sehen kannst, bist du auf dem richtigen Weg.

Unweit nationalen Monuments lädt der Botanische Garten Jardim Botânico d'Ajuda zum Verweilen ein.

Reiseinfos
Adresse

Palácio Nacional da Ajuda
Largo Ajuda
1349-021 Lissabon
Portugal

38.70763, -9.197834

Reiseziele