Santarém – historische Stadt im Ribatejo

Santarém im Alentejo ist berühmt für seine gotischen Bauwerke, den Stierkampf und seine Gastronomie, die viele leckere Fischgerichte zu bieten hat.

Santarém liegt im Nordwesten des Alentejo, 82 km nördlich von Lissabon. Mit dem Auto fährst du ca. eine Stunde über die Europastraße 1 (E1). Interessante Städte in der Nähe sind Óbidos (52 km), Fátima (61 km), Alcobaça (63 km) und der Küstenort Peniche (75 km).

Die Stadt befindet sich auf einer Hochebene, von der du einen wunderbaren Blick ins Tal des Tejo hast. Die Gegend rund um Santarém ist berühmt für Ackerbau und Viehzucht. Wenn du dir gerne einen Stierkampf in Portugal (Tourada) anschauen möchtest, dann musst du in der Stierkampfsaison zwischen Ostern und Oktober hierherkommen.

In Santarém kannst du eine Reise durch die portugiesische Gotik machen. Zahlreiche Bauwerke wie die Kirche Maria de Maravila und viele weitere Gotteshäuser wurden in dieser Zeit errichtet. Die Altstadt betritt man durch die Portas do Sol (Sonnentore), die ein guter Startpunkt für einen Rundgang sind und einen herrlichen Blick auf den Tejo-Fluss bieten.

Warum du nach Santarém fahren solltest: Ein schönes Ausflugsziel von Lissabon, das sich auch sehr gut mit anderen Orten der Region verbinden lässt.

Was du in Santarém unbedingt machen solltest: Die schönste Kirche der Stadt suchen, von der Aussichtsterrasse der einstigen maurischen Burg den Blick schweifen lassen und einen der regionalen Flussfische probieren.

Anzeige