Corona in Portugal – die aktuelle Lage

Hier bekommst du aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie in Portugal. Aktuell wird das gesamte Land als Hochinzidenzgebiet eingestuft (seit dem 07. Juli). Für die Einreise aus Deutschland nach Portugal (gilt nur nur für das Festland) ist ab sofort nur noch ein negativer Antigen-Schnelltest erforderlich oder die Vorlage des Digitalen COVID-Zertifikats der EU.
Corona Portugal
Aktuelle Informationen rund um das Coronavirus in Portugal ( Mityay_PG / Depositphotos.com )

Coronavirus in Portugal – Zahlen, Regelungen, Reisewarnungen

Stand: 31. Juli 2021

Während Portugal zu Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 noch als Musterschüler galt, hatte sich die Situation nach Weihnachten komplett ins Gegenteil verkehrt. Eine Kombination aus Lockerungen der Maßnahmen und der deutlich ansteckenderen britische Variante B.1.1.7, ließen die Zahlen der Neuinfektionen förmlich explodieren.

Infolgedessen stiegen auch die Zahlen der Menschen, die wegen einer Covid-19-Infektion ins Krankenhaus mussten und das portugiesische Gesundheitssystem dadurch immer mehr an seine Grenzen brachte.

Nachdem der Rekord an Neuinfektionen am 28.01. mit 16.432 Fällen gemeldet wurde, hatte sich die Lage in den Wochen danach wieder deutlich entspannt. Die Anzahl der Neuinfektionen las von Anfang März bis Mitte Juni fast immer deutlich unter 1.000 pro Tag. Nach den zahlreichen Lockerungen im Mai und Juni lagen die gemeldeten Infektionen wieder über 3.000 am Tag. Mittlerweile scheint der Höhepunkt aber erreicht zu sein, da die Zahlen seit einigen Tagen rückläufig sind.

Besonders hoch sind sie wieder im Großraum Lissabon (siehe weiter unten). Fast alle Neuinfektionen sind mittlerweile auf die Delta-Variante des Coronavirus zurückzuführen.

Monatelang galt der Ausnahmezustand in Portugal. Dieser wurde aber zum 1. Mai 2021 aufgehoben.

Aktuelle Corona-Zahlen aus Portugal

  • Insgesamt bestätigte Fälle: 966.041 (+2.595 gegenüber zum Vortag)
  • Aktive Infektionen: 50.811
  • Bestätigte Todesopfer: 17.344 (+14 gegenüber zum Vortag)

Die höchsten Infektionszahlen gibt es aktuell in den Regionen rund um Lissabon (Área Metropolitana de Lisboa) und der Algarve. In den restlichen Landesteilen – Nordportugal rund um Porto, der Alentejo und die Region Centro (Zentralportugal) – verzeichnen allerdings die meisten Gemeinden ebenfalls hohe Inzidenzzahlen.

Informationen zur Einreise nach Portugal

Aufgrund der Einstufung als Hochinzidenzgebiet, warnt das Auswärtige Amt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Portugal.

Für die Einreise nach Portugal mit dem Flugzeug musst du deiner Airline einen negativen Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden vor Abflug gemacht) nachweisen. Außerdem benötigst du eine elektronische Reiseanmeldung (Passenger Locator Card). Seit 1. Juli kannst du auch mit dem digitalen COVID-Zertifikat der EU einreisen.

Die Landesgrenze zu Spanien ist seit dem 1. Mai 2021 wieder vollständig geöffnet und es finden keine Grenzkontrollen mehr statt.

Für Reisen nach Madeira und auf die Azoren gelten aktuell folgende Einreisebestimmungen:

Vor Einreise muss eine Gesundheitserklärung abgegeben werden. Das Formular wird online von den Fluggesellschaften und von der Regionalregierung als Formular für Madeira und Formular für die Azoren zur Verfügung gestellt. Bei der Einreise auf die Azoren musst du zusätzlich 72 Stunden vor Abflug einen Fragebogen online ausfüllen. Damit erhältst du einen Barcode für deine Einreise.

Sowohl für Madeira als auch für die Azoren benötigst du einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Alternativ kannst du dich auch kostenlos bei deiner Einreise am Flughafen testen lassen. Dieser ist allerdings mit einer Selbstisolation bis zur Vorlage des negativen Testergebnisses verbunden.

Hinweis: Wenn du bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft bist oder die Infektion laut ärztlicher Bescheinigung überstanden hast, brauchst du bei der Einreise nach Madeira keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Seit 1. Juli ist die Einreise auch für Madeira und die Azoren mit dem digitalen COVID-Zertifikat der EU möglich.

Aktuelle Corona-Beschränkungen in Portugal

Aktuell gilt der allgemeine Notstand (situacao de calamidade), mit folgenden Maßnahmen:

  • Pflicht aus dem Home Office zu arbeiten, wenn möglich
  • kein Alkoholkonsum im öffentlichen Raum
  • kein Verkauf von Alkohol an Tankstellen, in Supermärkten und anderen Geschäften ab 21 Uhr
  • Restaurants, Cafés und Konditoreien dürfen bis 1 Uhr nachts öffnen, Einlass bis Mitternacht
  • Kulturelle Veranstaltungen dürfen mit 50% Kapazität bis 1 Uhr nachts stattfinden, Einlass ebenfalls bis Mitternacht
  • Keine Beschränkung der Öffnungszeiten in Geschäften und Einkaufszentren
  • Keine Kapazitätsbeschränkung in öffentlichen Verkehrsmitteln

Für die Innenbereiche gastronomischer Einrichtungen ist in Gemeinden mit hohem und sehr hohem Risiko (siehe Liste unten) freitags nach 19 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen das digitale COVID-Zertifikat der EU oder ein negativer Test notwendig.

In Portugal ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften Pflicht. Zudem gilt eine Maskenpflicht im Freien für alle ab 10 Jahren.

Es wird dringend empfohlen sich die portugiesische Corona-Warn-App »Stayaway Covid« zu installieren.

Einschränkungen für Gemeinden mit hohen Inzidenzzahlen

Gemeinden mit einer 14-Tage-Inzidenz von mehr als 120: Águeda, Alcobaça, Alcoutim, Amarante, Anadia, Arruda dos Vinhos, Avis, Barcelos, Bombarral, Braga, Cadaval, Caldas da Rainha, Cantanhede, Cartaxo, Castelo de Paiva, Castro Marim, Chaves, Coimbra, Constância, Elvas, Estarreja, Fafe, Felgueiras, Figueira da Foz, Guarda, Guimarães, Leiria, Marco de Canaveses, Marinha Grande, Mogadouro, Montemor-o-Novo, Montemor-o-Velho, Murtosa, Óbidos, Ourém, Ovar, Paços de Ferreira, Paredes de Coura, Penafiel, Porto de Mós, Rio Maior, Salvaterra de Magos, Santa Maria da Feira, Santarém, Santiago do Cacém, São João da Madeira, Serpa, Torres Vedras, Trofa, Valpaços, Viana do Castelo, Vila do Conde, Vila Real, Vila Viçosa, Vizela:

  • Ausgangssperre zwischen 23 und 5 Uhr
  • Öffnungszeiten für Restaurants und Cafés bis 22:30 Uhr; max. Gruppengröße im Innenbereich 6 Personen, im Außenbereich 10
  • negativer Test oder Impfbescheinigung für Gastronomie erforderlich (siehe oben)
  • Kulturelle Veranstaltungen dürfen bis 22:30 Uhr nachts stattfinden
  • Supermärkte und Geschäfte müssen um 21 Uhr schließen
  • Private Ausübung aller Sportarten erlaubt, im Freien und in Fitnessstudios

Besondere Regeln für Albergaria-a-Velha, Albufeira, Alcochete, Alenquer, Aljustrel, Almada, Amadora, Arraiolos, Aveiro, Azambuja, Barreiro, Batalha, Benavente, Cascais, Espinho, Faro, Gondomar, Ílhavo, Lagoa, Lagos, Lissabon, Loulé, Loures, Lourinhã, Lousada, Mafra, Maia, Matosinhos, Mira, Moita, Montijo, Nazaré, Odivelas, Oeiras, Olhão, Oliveira do Bairro, Palmela, Paredes, Pedrógão Grande, Peniche, Portimão, Porto, Póvoa de Varzim, Santo Tirso, São Brás de Alportel, Seixal, Sesimbra, Setúbal, Silves, Sines, Sintra, Sobral de Monte Agraço, Tavira, Vagos, Valongo, Vila do Bispo, Vila Franca de Xira, Vila Nova de Famalicão, Vila Nova de Gaia, Vila Real de Santo António, Viseu:

  • Ausgangssperre zwischen 23 und 5 Uhr
  • Öffnungszeiten für Restaurants und Cafés bis werktags bis 22:30 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen nur bis 15:30 Uhr; max. Gruppengröße im Innenbereich 4 Personen, im Außenbereich 6
  • negativer Test oder Impfbescheinigung für Gastronomie erforderlich (siehe oben)
  • Geschäfte müssen um 21 Uhr schließen, am Wochenende und an Feiertagen um 15:30 Uhr
  • Supermärkte schließen wochentags 21 und an Wochenenden und Feiertagen um 19 Uhr
  • Sport im Freien mit max. 6 Personen, keine Kurse in Fitnessstudios

Aktuelle Corona-Regeln für Urlauber

Strände

Für deinen Strandurlaub in Portugal in diesem Sommer musst einiges beachten:

  • Vor dem Strandbesuch prüfen, ob dieser noch freie Kapazitäten hat. Die aktuelle Auslastung aller Strände findest du hier > https://infopraia.apambiente.pt/search/
  • am Strand immer einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten
  • Zwischen Sonnenschirmen gilt ein Abstand von 3 Metern
  • Beim Betreten und Verlassen des Strandes, beim Besuch von Strandbars und sanitären Anlagen ist das Tragen von Masken und Schuhen Pflicht

Unterkünfte

Es gibt keine generelle Belegungsbeschränkung für Hotels, Pensionen und Ferienhäuser. Das obliegt der jeweiligen Unterkunft. Unterkünfte können das »Clean & Safe«-Siegel erhalten und damit zeigen, dass sie besondere Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt haben.

WICHTIG: Bei Check-in benötigst du das digitale COVID-Zertifikat der EU oder einen negativer Test.

Campingplätze

Campingplätze sind geöffnet, dürfen aber nur zu zwei Dritteln belegt werden.

Aktuelle Bestimmungen für Portugal-Urlauber

Nachdem Portugal für eine Woche (!) als Virusvariantengebiet eingestuft wurde und viele Urlauber schlagartig das Land verlassen mussten, gilt das gesamte Land (inklusive Madeira und Azoren) seit dem 07. Juli 2021 nun als Hochinzidenzgebiet.

Bei Einreise aus Portugal nach Deutschland musst du entweder einen negativen Test nachweisen (maximal 48 Stunden bei Antigen-Tests oder 72 Stunden bei PCR) oder einen Impf- oder Genesenennachweis besitzen. Außerdem musst du dich vor deiner Ankunft in Deutschland auf einreiseanmeldung.de anmelden und den Nachweis über die Anmeldung bei deiner Einreise mit dir führen.

WICHTIG: Wenn du einen Impf- oder Genesenennachweis besitzt, musst du nicht in Quarantäne. Den Nachweis musst du VOR Einreise auf dem Einreiseportal der Bundesrepublik (einreiseanmeldung.de) angeben. Für alle anderen gilt eine Pflicht zur Quarantäne, die frühestens fünf Tage nach Einreise durch einen negativen Test beenden werden kann.

Kinder unter sechs Jahren sind zwar bei der Rückkehr von einer Reise von der Testpflicht ausgenommen, die Quarantänepflicht besteht aber für alle Kinder unabhängig vom Alter, sofern sie nicht nachweislich geimpft oder genesen sind!

Detaillierte Informationen dazu findest du auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums.

Aktuelle Lage in einzelnen Regionen

Algarve

Die Zahl an aktiven Corona-Infektionen in den meisten Gemeinden an der Algarve steigt in den letzten Wochen wieder stark an. Einen Wert von mehr als 120 Krankheitsfällen pro 100.000 Einwohner (14-Tage-Inzidenz) haben aktuell alle Gemeinden, die niedrigste Inzidenz in den letzten Tagen hatte Monchique mit einem Wert von 301. Die höchsten Zahlen gibt es derzeit in Albufeira (1.100), Loulé (993), Portimão (1.183), Lagos (932) und São Brás de Alportel (982). Aktuell gibt es 4.309 aktive Covid-19-Fälle (Stand: 30.07.). Bisher haben sich insgesamt 32.205 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert, von denen 383 am oder mit dem Virus gestorben sind. Für alle Gemeinden mit einer Inzidenz von mehr als 120 gelten aktuelle besondere Maßnahmen, inklusive nächtlicher Ausgangssperre.

Lissabon

Der Großraum von Lissabon gehörte lange Zeit zu den am stärksten betroffenen Regionen in Portugal. Nachdem die Neuinfektionen hier deutlich gesunken sind, sind sie in den letzte Zeit wieder förmlich explodiert. Die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 750. Für Lissabon und die umliegenden Gemeinden gelten derzeit besondere Einschränkungen, unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre (siehe oben).

Porto und Umgebung

Die Infektionszahlen steigen aktuell auch in vielen Gemeinden in Nordportugal. Die Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner in Porto ist diese Woche auf 823 geklettert, weshalb die Stadt wieder besonderen Corona-Maßnahmen unterliegt (siehe oben).

Madeira

In den letzten sieben Tagen gab es 192 neue Corona-Fälle auf der Insel (Stand: 30.07.). Zu Beginn der Pandemie wurden die meisten Covid-19-Infektionen bei Touristen während der Einreise am Flughafen von Funchal festgestellt, danach stammten fast alle Neuinfektionen von lokalen Quellen. Seit Beginn der Lockerungen der Maßnahmen und der Öffnung für den Tourismus, verschiebt sich die Zahl der Neuinfektionen langsam wieder in Richtung Urlauber. Aktuell gibt es 249 aktive Fälle, von denen 97 beim obligatorischen Corona-Test am Flughafen diagnostiziert wurden. Auf Madeira sind bisher 74 Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 bekannt. Obwohl die Zahlen auf Madeira derzeit deutlich niedriger als auf dem Festland sind, gilt die Region momentan trotzdem als Hochinzidenzgebiet!

Wichtige Adressen und Telefonnummern

Über detaillierte Maßnahmen kannst du dich bei der Generaldirektion für Gesundheit oder über die Regierungsseite Reposta de Portugal à Covid-19 sowie den Gesundheitsbehörden der Autonomen Regionen Madeira bzw. Azoren informieren.

Wenn du Krankheitssymptome hast, die auf eine Erkrankung mit Covid-19 hindeuten, kannst du dich telefonisch an folgende Hotlines wenden:

  • Festland Portugal: 808 24 24 24 (5 für Englisch)
  • Azoren: 808 24 60 24
  • Madeira: 800242420

Corona-Impfungen in Portugal

Die Impfungen gegen das Coronavirus sind in Portugal in drei Phasen eingeteilt:

1. Phase:

  • Seit Dezember 2020 werden medizinisches Fachpersonal, Fachleute in den Streitkräften, Sicherheitskräften und kritischen Diensten sowie einige weitere Mitarbeiter in systemrelevanten Berufen geimpft, außerdem Personal und Bewohner von Alten -und Pflegeheimen.
  • Seit Februar 2021 werden auch Personen ab 80 Jahren und chronisch Kranke ab 50 Jahren, mit einer der folgenden Vorerkrankungen (Herzinsuffizienz, koronare Herzerkrankung, Nierenversagen, COPD oder schwere chronische Atemwegserkrankung) geimpft.

2. Phase (seit April 2021):

  • Personen im Alter ab 65 Jahren.
  • Personen im Alter von 50 bis 64 Jahren mit einer der folgenden Erkrankungen: Diabetes, aktives bösartiges Neoplasma, chronische Nierenerkrankung, Leberversagen, hoher Blutdruck, Adipositas.
  • Alle weiteren Personen zwischen 79 und 16 Jahren, nach abnehmenden Altersgruppen.

Aktueller Impfstatus (Stand 30.07.2021)

In Portugal sind 4.870.991 Personen (47,31% der Gesamt­bevölkerung) vollständig geimpft. Insgesamt haben 6.696.690 Personen (67,69%) mindestens eine Impf­dosis erhalten.

Anzeige
Anzeige
Buchempfehlung
111 Gründe Portugal zu lieben

111 Gründe, Portugal zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt

von Annegret Heinold (Autor)

Wer denkt, Portugal sei nur ein zweit- oder drittklassiges Reiseziel, der liegt gehörig falsch. Dies zeigt Annegret Heinold in ihrem Buch 111 GRÜNDE, PORTUGAL ZU LIEBEN.

Mehr Informationen zum Buch