Seixal – kleines Dorf an der Nordküste Madeiras

Seixal ist ein ruhiges Küstendorf im Norden Madeiras, mit einem dunklen Kiesstrand und einem der schönsten Wasserfälle der Insel.

Das kleine Seixal (650 Einwohner) liegt zwischen Porto Moniz und São Vicente an der Küstenstraße VE2. Bei der engen und kurvenreichem Straße ist definitiv Vorsicht angesagt. Die Natur an der Nordküste Madeiras ist einfach umwerfend schön. Auch die Lage Seixals kann nur als traumhaft bezeichnet werden. Bei einem Stopp im Ort kannst du dich selbst davon überzeugen.

Vor allem im Sommer ist Seixal wunderbar für einen Badetag geeignet, entweder an den Stränden Praia da Laje (auch Jamaica Beach genannt) und Cube Naval do Seixal oder in den Naturschwimmbecken von Seixal, die weitaus spektakulärer sind als die vom benachbarten Porto Moniz.

An den steilen Hängen rund um Seixal wird viel Wein angebaut. Hier wachsen die Sercial-Trauben, aus denen ein wunderbarer trockener Madeirawein gemacht wird.

Ganz in der Nähe befindet sich der Miradouro do Véu da Noiva, von dem du nicht nur einen herrlichen Blick auf Seixal, sondern auch auf den Wasserfall Véu da Noiva hast.

Warum du nach Seixal fahren solltest: Die traumhafte Natur im Norden Madeiras wird dich begeistern. Außerdem einer guter Ausgangsort, um die Gegend bei Wanderungen zu erkunden.

Was du in Seixal unbedingt machen solltest: Bei schönem Wetter am Strand oder in den Naturpools baden, die regionale Forelle probieren und einfach die Landschaft genießen.

Anzeige