Caniço – Urlaubsort im Süden Madeiras

Caniço an der Südküste Madeiras hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Urlaubsziel entwickelt. Besonders beliebt ist der Ort bei deutschen Touristen.

Caniço mit seinen rund 23.000 Einwohner ist die jüngste Stadt in ganz Portugal. Im Moment wächst auch kein Ort auf Madeira schneller, als der beliebte Urlaubsort 15 km östlich von Funchal.

Die Stadt unterteilt sich in zwei Bereiche: Caniço, der ursprüngliche Ort und Caniço-Baixo, der etwas südlich neu entstandene Teil direkt am Meer. Wenn du deinen Urlaub in Caniço verbringen willst, dann wirst sehr wahrscheinlich in Caniço-Baixo landen.

Hier sind in den letzten viele neue Hotels entstanden und noch immer wird weiter fleißig gebaut. Entlang der Promenade warten zahlreiche 3- und 4 Sterne-Hotels auf Besucher. Für Badeurlauber gibt es zwei nette Badeanlagen (Lido Rocamar und Lido Galomar), die beide zu den gleichnamigen Hotels gehören, aber auch von Nicht-Hotelgästen genutzt werden dürfen. Ganz im Osten von Caniço-Baixo gibt es mit dem Praia dos Reis Magos auch einen schönen Steinstrand.

Im alten Zentrum von Caniço ist die barocke Pfarrkirche (Igreja Paroquial do Caniço) aus dem 18. Jahrhundert einen Besuch wert.

Warum du nach Caniço fahren solltest: Zusammen mit der Hotelzone in Funchal gibt es hier die größte Auswahl an Hotels am Meer. Wenn du gerne von anderen deutschen Urlauber umgeben bist, ist Caniço eine sehr gute Wahl.

Was du in Caniço unbedingt machen solltest: In den Sommermonaten ein schöner Ort für einen entspannten Badeurlaub, im Rest des Jahres ein guter Ausgangspunkt für spannende Inselerkundungen.

Sehenswürdigkeiten in Caniço

Mehr Informationen findest du unserer Liste aller Sehenswürdigkeiten in Caniço.

Anzeige