5 Gründe, warum Portugal bei Urlaubern besonders beliebt ist

Portugal hat viele positive Seiten zu bieten. Das Land ist seit Jahrzehnten als Urlaubsort weltweit bekannt und beliebt. Der gute Ruf kommt nicht von ungefähr: In ganz verschiedenen Bereichen bietet Portugal für Touristen tolle Möglichkeiten zum Entdecken und Entspannen. Aber welche konkreten Faktoren machen das Land so attraktiv für Reisende?
Gründe für Portugal
Einer der vielen traumhaften Strände an der Algarve ( elenaburn / Depositphotos.com )

1. Unvergleichliches Sommerfeeling

Bei der Erwähnung des Wortes Urlaub denken die allermeisten Menschen zunächst an Sommer, Sonne, Strand und Wohlfühlen. Gerade für diesen Bereich der Touristik bietet Portugal ideale Voraussetzungen.

Tolle Strände

Das Land hat eine Vielzahl von malerischen Stränden. Diese liegen sowohl in der Nähe der Städte, als auch in ländlicheren und abgeschiedeneren Räumen. Besonders bekannt sind die vielseitigen Strände der Algarve oder direkt vor den Türen Lissabons. Auch die zu Portugal gehörende Insel Madeira bietet tolle Küstenstreifen.

Dabei gibt es neben den besonders beliebten Strandregionen auch weniger besuchte, wie zum Beispiel der Praia da Figueira an der Westküste Portugals. Durch die Naturbelassenheit, Ruhe und vor allem einen karibischen Flair aufgrund des weißen Sandes ist dieser Strand eine Art Geheimtipp für Menschen, die fernab des Trubels einer Urlaubsregion nach einem möglichst hohen Maß an Abgeschiedenheit suchen.

Vor allem die Vielseitigkeit der Küstenregionen lässt das Urlauberherz höherschlagen. So bietet Portugal in Meernähe zusätzlich zu den bekannten Sandstränden auch atemberaubende Felsformationen, die neben den Touristen auf der Suche nach Sommerfeeling auch Naturfreunde anlocken. Eine solche Anzahl und vor allem Diversität von Stränden können nur wenige andere Urlaubsländer bieten.

Mildes Klima

Die Temperaturen in Portugal sind äußerst mild. Das Land erfüllt damit den weit verbreiteten Eindruck, dass vor allem in den südlicheren Regionen Europas und der Welt dauerhaft hohe Temperaturen zu finden sind.

Dies lässt sich an einem einfachen Vergleich festmachen. So liegt die Durchschnittstemperatur in der Hauptstadt Lissabon im Monat August bei ungefähr 24 Grad Celsius. In der deutschen Hauptstadt Berlin hingegen sind es nur 18,5 Grad.

Dieser Unterschied zieht sich durch alle Monate des Jahres und zeigt sich in den Wintermonaten noch deutlicher. Kein Wunder also, dass viele Touristen auf der Suche nach einem milden Klima, viel Wärme und dem Wunsch nach gebräunter Haut wie magisch von dem kleinen südeuropäischen Land angezogen werden.

2. Kurze Distanzen, viele Attraktionen

Gerade dieser geringe Flächenumfang des Landes ermöglicht viele weitere Vorteile. Zum Vergleich: Während Portugals Umfang nur etwas mehr als 90.000 Quadratkilometer bemisst, ist das bei Touristen ebenfalls beliebte Nachbarland Spanien mit 500.000 Quadratkilometer ungefähr fünfmal so groß.

Mehrere Urlaubsziele zugleich

Dies ermöglicht besonders umfangreiche und ergiebige Rundreisen. So können in oft unter zwei Wochen die verschiedensten Ziele angesteuert werden. Rundreisen bieten, je nach Verlauf, eine tolle Abwechslung zwischen Entspannung, Natur und Kultur.

Und nicht nur das: Der Urlauber muss sich auf diese Weise nicht auf eine Urlaubsdestination festlegen und damit viele tolle andere Optionen ausschließen. Er hat die Möglichkeit, direkt mehrere der vielen beliebten Städte und Regionen Portugals zu erleben und so ein besonders umfassendes Bild des Landes und eine Vielzahl von diversen Sinneseindrücken zu gewinnen.

Vielfältige Attraktionen

Diese Vielfältigkeit zeigt sich in der Diversität der verschiedenen Gebiete Portugals. So bietet die Region Sintra besonders malerische Landschaften. Lissabon wiederum ist für seinen urbanen Flair und tolle Möglichkeiten zum Ausgehen bekannt. Zudem bietet die Stadt kulturelle Anlaufpunkte wie den Turm von Belém sowie andere Ergebnisse einer langen Kultur- und Entwicklungsgeschichte.

Für Architektur- und Geschichtsliebhaber könnte zum Beispiel die Wallfahrtskirche auf dem Monte Santa Luzia oberhalb der Altstadt von Viana do Castelo ein attraktives Ziel sein. Die mit weit unter 100.000 Einwohnern vergleichsweise kleine Stadt Évora bietet eine legendäre, mehrere tausend Jahre alte Steinformation.

Diese und noch eine Vielzahl weiterer Attraktionen können im Rahmen von nur einem Urlaub betrachtet werden, zudem besteht in vielen Fällen die Möglichkeit, die Ausflüge mit einem Strandbesuch zu verknüpfen. Kein Wunder also, dass Portugalurlauber besonders den Abwechslungsreichtum der Landes schätzen.

3. Niedrige Preise

Neben vielen anderen Vorteilen bietet Portugal die Möglichkeit, einen tollen und abwechslungsreichen Urlaub für vergleichsweise kleines Geld zu erleben. Nicht zuletzt deswegen ist das Land unter Touristen für eine besonders breite Zielgruppe attraktiv.

Sowohl in städtischen, als auch ländlichen Regionen ermöglichen verschiedene Anbieter oft Pauschalreisen für unter 500 Euro pro Woche und Person, inklusive Hin- und Rückflug und einem soliden Hotel mit Frühstück. Auch vorgeplante Touren durch das Land sind günstiger. Während diese in Portugal für etwas mehr als 10 Tage in einem Rahmen von wenig mehr als 2.000 Euro veranschlagt werden, kostet eine ähnliche Reise zum Beispiel durch England deutlich über 3.000 Euro.

Nicht nur die Kosten der Reise selbst, auch die allgemeinen Lebenshaltungskosten sind deutlich geringer als in anderen Ländern. So kostet bei einem Gastronomiebesuch zum Beispiel ein großes Glas Bier ungefähr 1,30 Euro, ein Kaffee kann oft schon für weniger als 1 Euro getrunken werden.

Portwein Portugal
Der berühmte Portwein wird im Norden Portugals produziert ( Marcin Krzyzak / Shutterstock.com )

4. Kulinarik

Gerade in der Gastronomie und Kulinarik hat das Land viel zu bieten. Vor allem der mediterrane Stil der Küche ist gerade für Urlauber mit einem besonderen Fokus auf gute Verpflegung überaus interessant.

Große Vielfalt der Gerichte

Vor allem Stockfisch (bacalhau) ist ein äußerst beliebtes Gericht. Auch Tintenfisch und Ähnliches werden in Portugal oftmals angeboten und verspeist. Allgemein hat die portugiesische Küche eine besonders hohe Zahl an Gerichten aus Fisch und Meeresfrüchten zu bieten.

Aber auch Suppen und Eintöpfe gehören zum kulinarischen Repertoire des Landes. So wird die caldo verde, ein mit Grünkohl zubereiteter Gemüseeintopf, auch als Nationalgericht Portugals bezeichnet. Die Vorliebe für chorizo, eine Rohwurst auch Schweinefleisch, teilen sich die Portugiesen mit ihrem Nachbarland Spanien. Auch durch eine große Vorliebe für verschiedene Gewürze kann die Küche des Landes punkten.

Die Vielfalt ist einzigartig. Gerade auf den herkömmlichen Märkten in kleineren und größeren Städten lassen sich in einem oft alteingesessenen Ambiente eine ganze Reihe von landestypischen Lebensmitteln erwerben. Jedoch nicht nur beim Essen, sondern auch beim Thema Getränke hat Portugal etwas ganz Besonderes vorzuweisen.

Ein weltberühmtes Getränk

Vor für ein Getränk ist das Land bekannt: Den Portwein. Der oft rote Süßwein wird in der Region Alto Douro angebaut und ist mittlerweile seit über 250 Jahren präsent. Portwein wird unter Gourmets allerdings für andere Qualitäten geschätzt als herkömmlicher Wein: So wird er entweder als Aperitif oder zum Dessert getrunken.

Für Genießer und Freunde eines guten Tropfens bietet das Land im Urlaub also tolle Möglichkeiten zum Ausleben dieser Leidenschaften. Neben Portwein hat Portugal auch eine ganze Reihe von guten Biersorten im Angebot.

Urlaub bedeutet Abwechslung, etwas anderes sehen und vor allem: Entspannung und hohe Lebensqualität. Gerade mit der vielfältigen portugiesischen Küche und tollen Getränken können alle diese Wünsche und Ansprüche der Touristen im Bezug auf die Kulinarik problemlos ungesetzt werden.

5. Gastfreundschaft und Herzlichkeit

Viele Einheimische sind besonders im Kontakt mit Touristen besonders herzlich. Die lockere und offene mediterrane Lebenseinstellung hebt die Laune vieler Urlauber. Egal ob auf einem Markt, in einer Bar oder beim einchecken ins Hotel: Reisende können in dem südeuropäischen Land tolle zwischenmenschliche Erfahrungen sammeln.

Gerade das gemeinsame Genießen der schönen Seiten des Lebens ist im Charakter vieler Portugiesen tief verankert. Umso weniger verwunderlich ist es, dass sie sich viel Mühe geben, diese positive Seite ihres Landes auch mit Touristen zu teilen.

Unter anderem diese Gastfreundschaft führt dazu, dass gerade Beherbergungsbetriebe allein zwischen 2008 und 2018 stetig mehr Gäste begrüßen konnten. Die Menschen im Land sind gut auf Touristen eingestellt, was aufgrund der Lebenseinstellung den allermeisten nicht schwerfallen dürfte.

Fazit: Alle diese Punkte zeigen: Portugal ist nicht ohne Grund besonders spannend für einen Urlaub. In toller Atmosphäre und einem herzlichen Umfeld können Touristen in kurzer Zeit viel sehen, erleben und vor allem genießen. Eine Reise in das südeuropäische Land ist zu für nahezu jedermann erschwinglichen Preisen möglich. Bei der Suche nach einem Prototyp des Urlaubsparadieses würde Portugal wohl einen der vorderen Plätze belegen.

Anzeige
Anzeige
Buchempfehlung
111 Gründe Portugal zu lieben

111 Gründe, Portugal zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt

von Annegret Heinold (Autor)

Wer denkt, Portugal sei nur ein zweit- oder drittklassiges Reiseziel, der liegt gehörig falsch. Dies zeigt Annegret Heinold in ihrem Buch 111 GRÜNDE, PORTUGAL ZU LIEBEN.

Mehr Informationen zum Buch