Sommerhitze in Portugal: 9 Tipps zum Abkühlen

Es gibt zwar kaum eine schönere Destination für den Sommerurlaub als Portugal, aber auch kaum eine heißere. Temperaturen weit über 30° Celsius sind hier in den Sommermonaten durchaus möglich und während sich die Einheimischen mittlerweile gut angepasst haben, bringt das so manchen Touristen ordentlich ins Schwitzen. Um Folgen wie Kreislaufprobleme zu verhindern, ist es daher wichtig, sich in dieser Sommerhitze richtig abzukühlen. Wie das funktioniert? Die besten Tipps und Tricks findest du hier!
Sommerhitze Portugal
Im Sommer kann es in Portugal richtig heiß werden ( Adobe Stock © iamwesi )

1. Richtig planen für einen »coolen« Urlaub

Prävention ist bekanntlich oft besser als Reaktion. Wenn du also weißt, dass du auf Hitze sehr empfindlich reagierst, kann es sinnvoll sein, deinen Urlaub in Portugal von Vornherein zu einem kühleren Zeitpunkt zu planen. Du kannst das Land beispielsweise im Frühjahr oder Herbst von einer ebenso schönen, aber kühleren Seite kennenlernen.

Weiterhin gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Regionen, sodass auch die Wahl deines Reiseziels innerhalb von Portugal für einen etwas kühleren Aufenthalt sorgen kann. Die richtige Planung stellt somit die Weichen dafür, dass du von Vornherein weniger Abkühlung benötigst.

2. Den Spanier in Portugal mimen

Wenn es um die Sommerhitze geht, steht Portugal seinem Nachbarland in nichts nach. Trotzdem gehört die »Siesta« nicht zu den typischen Gewohnheiten der Portugiesen – obwohl sie eigentlich viel mit ihren Nachbarn gemeinsam haben. Das bedeutet jedoch nicht, dass du während deines Sommerurlaubs in Portugal nicht trotzdem von der spanischen Tradition profitieren kannst.

Die »Siesta« bedeutet nämlich nichts anderes, als dass eine längere Mittagspause eingelegt wird, bevorzugt in einem klimatisierten Raum oder an einem schattigen Plätzchen. Gerne wird diese mit einem leichten Mittagessen und einem Nickerchen verbunden. Das ist gesund und hilft dabei, der größten Hitze aus dem Weg zu gehen. Dafür kannst du in der Nacht länger wach bleiben und am Morgen früher aufstehen, um die kühleren Stunden voll auszunutzen.

Es geht also ein Stück weit auch darum, deinen Lebensrhythmus anzupassen und im Urlaub ohne Verpflichtungen oder Termine ist das zum Glück problemlos möglich.

3. Räume lüften und kühlen – aber richtig

Damit du in der größten Mittagshitze überhaupt eine kühlen Zufluchtsort findest, ist es aber auch wichtig, die Unterkunft richtig zu lüften. Das bedeutet: Gelüftet wird am Morgen sowie am Abend, wenn die Außenluft noch vergleichsweise kalt ist. Daraufhin werden alle Fenster sowie Türen geschlossen und – wenn vorhanden – die Jalousien oder Rollläden geschlossen. So verhinderst du, dass heiße Luft in die Räume strömt oder die Luft im Inneren von der Sonne aufgeheizt wird.

Zudem kannst du bereits bei der Wahl deiner Unterkunft für den Sommerurlaub in Portugal darauf achten, dass sie über eine Klimaanlage oder einen Ventilator verfügt. Erstere kann die Temperatur aktiv senken. Ein Ventilator schafft das zwar nicht, hält aber die Luft in Bewegung und kühlt dadurch den Körper. Ein Deckenventilator ist daher eine gute Alternative zur Klimaanlage und auch in vielen günstigeren portugiesischen Ferienhäusern, Hotelzimmern & Co vorhanden.

4. Wasser nutzen... innerlich und äußerlich

Wasser ist bekanntlich eine willkommene Abkühlung an heißen Tagen. Die portugiesische Küste bietet davon mehr als genug. Wenn du also kannst, verbringst du den Sommer am besten einfach am Strand und hüpfst regelmäßig ins kühle Nass.

Doch selbst, wenn das nicht (immer) möglich ist, kannst du Wasser auf vielfältige Art und Weise zum Abkühlen nutzen. Das gilt einerseits innerlich, sprich du musst ausreichend Flüssigkeit aufnehmen, vor allem an heißen Tagen. Übrigens sind warme Getränke wie Tee dabei besonders wirksam, denn sie geben dem Körper den Impuls, sich von innen heraus abzukühlen. Viele Menschen bevorzugen dennoch kalte Getränke und auch das ist natürlich in Ordnung.

Andererseits kannst du dich äußerlich abkühlen, indem du beispielsweise eine kalte Dusche nimmst, dein T-Shirt nass machst oder dir einen nassen Waschlappen auf die Stirn legst. Wann immer also kein Meer, Pool oder eine andere Bademöglichkeit zur Verfügung steht, kannst du dir mit Wasser anderweitig Abkühlung verschaffen.

5. Die Sonne schätzen, aber nicht unterschätzen

Ein gewisser »Sonnenhunger« ist ganz normal, wenn du Urlaub in Portugal machst. Schließlich sind die Sonne, der Strand und das Meer für viele Besucher die Hauptgründe, um in das Land zu kommen. Trotzdem passiert es immer wieder, dass die Kraft der Sonne unterschätzt wird. Vor allem, wenn an der Atlantikküste ein kühler Wind weht, ist diese oft nicht spürbar und kann somit zu bösen Überraschungen wie einem schweren Sonnenbrand oder sogar zu einem Sonnenstich führen.

Sonnenschutz ist daher ein wichtiges Thema und hilft dir zugleich dabei, die Hitze fernzuhalten. Wenn du nämlich eine Kopfbedeckung trägst, eine Sonnenbrille und einen ausreichend hohen Sonnenschutzfaktor auf der Haut, wirst du unmittelbar merken, wie sich alles weniger heiß und unerträglich anfühlt – und dann weißt du die Sonne umso mehr zu schätzen.

6. Kulinarische Köstlichkeiten zum Kühlen

Auch das Essen ist für viele Menschen ein Grund, um in Portugal Urlaub zu machen. Kein Wunder, schließlich mangelt es hier nicht an kulinarischen Köstlichkeiten. Im Vordergrund stehen dabei Fischgerichte und Meeresfrüchte, aber auch kalte sowie warme Suppen und frisches Gemüse.

Das ist kein Zufall, denn die Portugiesen haben sich im Laufe der Zeit an das Klima angepasst und gelernt, was sich in der Sommerhitze besonders gut essen lässt. Auch du solltest dir daran ein Beispiel nehmen und vor allem auf leichte Speisen setzen. Das gilt vor allem in der größten Mittagshitze.

Während du also am Morgen ruhig kräftiger zulangen darfst und am Abend gerne würzige Tapas oder andere Köstlichkeiten auf dem Teller landen können, hältst du das Essen tagsüber am besten minimalistisch. Das entlastet deinen Körper und macht die Hitze erträglicher.

7. »Stylish« in und durch den Portugal-Urlaub

Natürlich möchtest du deinen Urlaub in Portugal trotz Sommerhitze mit einigen Aktivitäten füllen – und nicht immer sollen diese (nur) mit Wasser zu tun haben. Wann immer du dich also an heißen Tagen ins Freie begibst, ist die richtige Kleidung das A und O. Der richtige Style ist somit für einen erfolgreichen Urlaub entscheidend.

Das hat aber weniger mit der Optik zu tun als mit der Wirkung, denn die richtigen Materialien sorgen für einen kühlenden Effekt, indem sie luftdurchlässiger sind. Das gilt vor allem für leichte Kleidung aus natürlichen Materialien wie Leinen oder Baumwolle. Zudem ist weniger manchmal mehr, was auch für nackte Haut gilt. Es kann sich also kühler anfühlen, wenn du längere Kleidung trägst, als wenn du deine Haut ungeschützt der Sonne aussetzt.

8. Auf kühlen Sohlen durch das Land

Auch die Schuhe spielen dabei eine wichtige Rolle. Wenn nämlich die Füße schwitzen, fühlt sich schnell der gesamte Körper heiß an – doch dieser Effekt lässt sich umkehren. Indem du also deine Füße kühlst, überhitzt auch der restliche Körper nicht so schnell. Luftige Schuhe sind daher das A und O für deinen Sommerurlaub in Portugal.

Manchmal reichen diese jedoch nicht aus, sodass zusätzliche Maßnahmen hilfreich sind: Leg beispielsweise die Einlegesohlen deiner Schuhe über Nacht in den Kühlschrank, sodass du tagsüber im wahrsten Sinne des Wortes auf kühlen Sohlen unterwegs bist. Wasser kannst du ebenfalls nutzen, beispielsweise in Form eines Fußbads. Zuletzt gilt natürlich auch »Untenrum«: Sonnencreme ist ein Muss!

9. Die Nacht ist (auch) zum Schlafen da

Weiterhin braucht dein Körper ausreichend Schlaf, um den Strapazen durch die Hitze tagsüber besser standhalten zu können. Natürlich möchtest du in deinem Urlaub länger wach bleiben oder so manche Nacht durchfeiern – trotzdem solltest du stets auf genügend Schlaf achten. Auch mit Alkohol gilt es, vorsichtig zu sein, denn dieser kann die Schlafqualität mindern und den Körper zusätzlich schwächen.

Ein guter Nachtschlaf macht hingegen heiße Tage erträglicher und will daher stets eingeplant sein. Solltest du jedoch aufgrund der Hitze nicht ein- oder durchschlafen können, kann dies an einigen typischen Fehlern liegen, die viele Menschen (nicht nur) im Urlaub begehen.

Wenn du diese also verhinderst und gegebenenfalls mit weiteren der genannten Tipps wie dem richtigen Lüften oder dem nassen Waschlappen arbeitest, kannst du dich in der Nacht herunterkühlen; und somit den nächsten Tag im portugiesischen Sommer wieder in vollen Zügen genießen...

Anzeige
Anzeige
Buchempfehlung
111 Gründe Portugal zu lieben

111 Gründe, Portugal zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt

von Annegret Heinold (Autor)

Wer denkt, Portugal sei nur ein zweit- oder drittklassiges Reiseziel, der liegt gehörig falsch. Dies zeigt Annegret Heinold in ihrem Buch 111 GRÜNDE, PORTUGAL ZU LIEBEN.

Mehr Informationen zum Buch